Einsatz Polizei durchsucht besetztes Haus in Dresden

Nachdem am Montag eine Gruppe junger Menschen eine leerstehende Villa im Nordosten Dresdens besetzt hatte, sollte die Polizei das Haus am frühen Mittwochmorgen räumen. Abgesehen von einer kleinen Menschengruppe vor dem Gebäude trafen die Beamten keine Personen in der Villa an.

Räumung besetztes Haus Jägerstraße Dresden
Die Dresdner Polizei hat am Mittwochmorgen das besetzte Haus in Dresden geräumt. Bildrechte: Tino Plunert

Zwei Tage nach der Besetzung eines Hauses in Dresden ist die Polizei am Mittwochmorgen zu einem Räumungseinsatz ausgerückt. Wie Polizeisprecher Stefan Grohme mitteilte, wurden jedoch keine Personen in der Villa im Nordosten der Stadt angetroffen. Lediglich vor dem Gebäude hätte sich eine kleine Menschengruppe aufgehalten. "Es herrscht absolute Ruhe", so Grohme. Die Polizei werde nun nach Spuren suchen und das Gebäude anschließend vor einem weiteren unbefugten Betreten sichern. Es wird wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

Verhandlungen mit dem Besitzer

Am Dienstag hatten der Besitzer der Immobilie und die Besetzer miteinander verhandelt. Der Eigentümer der alten Villa, der Freistaat Sachsen, hatte zunächst keine Strafanzeige gestellt, später lag aber eine Anzeige vor. Die Hausbesetzer, die sich als "Jugendbesetzungsgruppe" bezeichnen, schrieben auf Twitter, dass "gesetzliche Vertreter*innen des Eigentümers" das Gespräch mit ihnen gesucht hätten. Die Gruppe hatte das Haus am Montagnachmittag besetzt. Nach ihren eigenen Angaben wollen sie es langfristig nutzen und den Leerstand in Dresden bekämpfen.

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 28. Juli 2021 | 05:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen