Im Großen Garten Mehrere Menschen kollabieren nach Hornissenstichen in Dresden

An einem Baum schwirren Hornissen hin und her. Ein Teil dieser Insekten hat am 29.8.2021 Menschen im Großen Garten gestochen. Die reagierten teils allergisch und mussten eilig in Krankenhäuser gebracht werden.
Hornissen haben im Großen Garten in Dresden mehrere Menschen gestochen. Einige von ihnen mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Bildrechte: xcitepress

In Dresden sind am Sonntagvormittag insgesamt acht Menschen von Hornissen gestochen worden. Laut Michael Klahre, Sprecher der Feuerwehr Dresden, wurden alle Betroffenen mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Demnach waren drei Menschen "unmittelbar nach den Stichen kollabiert", sagte Klahre. Zwei weitere Personen klagten über Probleme und drei Patienten seien erst unauffällig gewesen. Sie kamen aber ebenfalls ins Krankenhaus, weil allergische Reaktionen auch noch später auftreten können.

Hornissennest weiträumig abgesperrt

Nach Absprache mit der Naturschutzbehörde hat die Feuerwehr den Baum, an dem sich das Hornissennest befindet, im Umkreis von 20 Metern abgesperrt. Die einheimische Hornisse gilt als akut in ihrem Bestand gefährdet und zählt zu den besonders geschützten Arten. "Mensch und Tier müssen gemeinsam leben können. Deswegen muss der Mensch auch hier und da Abstand halten", meinte Feuerwehrsprecher Klahre dazu. Schilder am Flatterband weisen die Besucher des Großen Gartens auf die Gefahr hin.

Das sind Einsätze, die nicht alltäglich sind. Sie kommen im Jahr immer mal wieder vor, sind aber nicht die Regel.

Michael Klahre

Insgesamt waren am Sonntag 60 Helfende mehrerer Feuer- und Rettungswachen, des Rettungsdienstes und des Kriseninterventionsteam alarmiert worden.

An einem Plastikband der Polizei, mit dem sie Gebiete absperrt, hängt ein Schild. Darauf steht: Achtung, Hornissen, Lebensgefahr.  Ein Teil dieser Insekten hat am 29.8.2021 Menschen im Großen Garten gestochen. Die reagierten teils allergisch und mussten eilig in Krankenhäuser gebracht werden.
Warnschilder am Absperrband weisen auf die Gefahr im Großen Garten hin. Bildrechte: xcitepress

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 29. August 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Tatort Dresden "Unsichtbar" mit Video
Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist auf offener Straße tot zusammengebrochen, daneben Leo Winkler (Cornelia Gröschel, li.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr aus Sachsen