Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Bildrechte: imago images/Sylvio Dittrich

Klimawandel

Baumsterben in Sachsens Parkanlagen - wenn den Verwaltern das Herz blutet

Stand: 06. Februar 2021, 09:32 Uhr

Mehr als 400 Bäume sind im vorigen Jahr in der Parkanlage Großer Garten in Dresden gefällt worden, teilte die Parkverwaltung Schlösserland Sachsen mit. Vor drei, vier Jahren seien es weniger als 20 im Jahr gewesen. Viele Bäume auf der 147 Hektar großen Fläche leiden unter Trockenheit. Die macht laut Christian Striefler nicht nur im Großen Garten Probleme, sondern auch in anderen Parks, die unter der Obhut der Schlösserverwaltung stehen, vor allem auch in Pillnitz. Die große Blutbuche am Ende des Lustgartens gilt als ein Blickfang. "Sie ist wohl nicht mehr zu retten", sagt der Schlösserchef und befürchtet, dass sie noch in diesem Jahr gefällt werden muss.

Jetzt hat sich das Schlösserland Sachsen erfolgreich um ein vom Bund gefördertes Pilotprojekt im Rahmen des Programms "Klimaanpassung und Modernisierung" beworben und will die Parks in Sachsen für die Zukunft sichern.

Dieses Thema im Programm des MDRMDR Kultur | 06.02.2021 | 08:15 Uhr im Programm

Quelle: MDR

Mehr aus Dresden und Radebeul

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen

Mehr aus Sachsen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen