Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Der Künstler Choy Ka Fai aus Singapur verbindet in seiner Kunst den Ausdruck des Körpers mit neuen Technologien. Bildrechte: Choy Ka Fai

Digitale KunstHybrid-Biennale in Dresden: Kunst trifft Künstliche Intelligenz

von MDR SACHSEN

Stand: 22. Oktober 2022, 07:00 Uhr

Internationale Künstlerinnen und Künstler der digitalen Kunst präsentieren bei der Hybrid Biennale in Dresden ihre Werke mit Virtual Reality und Live-Performances. Durch digitale Technik sollen dabei Bewegungen zur Kunst werden.

Im Festspielhaus Dresden-Hellerau präsentieren internationale Künstlerinnen und Künstler bei der Hybrid Biennale Projekte digitaler Kunst zusammen mit analoger, darstellender und bildender Kunst. Unter dem Titel "Beyond these fractured presents" (Jenseits dieser zerbrochenen Geschenke) hat Kuratorin Yasemin Keskintepe ein Konzept entwickelt für Installationen und Bühnenpräsentationen für Kunstschaffende wie Cécile B. Evans, Polina Medvedeva und Andreas Kühne, Johanna Bruckner oder Lamin Fofana sowie Tänzerinnen der Palucca-Hochschule.

Was ist digitale Kunst?- Digitale Kunst ist ein Sammelbegriff für Kunst, die mit dem Computern erzeugt wird. Das können multimediale Installationen, Virtual Reality, Simulationen oder digitale Spiele sein.
- Unter Digitale Kunst fällt auch Kunst, die durch künstliche Intelligenz entstand.Yasemin Keskintepe

Die Kunstinstallationen und Bühnendarstellungen sollen zeigen, wie Körper und Bewegungen mit Technologie verbunden sind, erklärt Yasemin Keskintepe: "Hybridität meint einen Zustand, der nicht fix ist, sondern durch die Durchquerung verschiedener Einflüsse zum Vorschein kommt." Das kann beim Betrachter verschiedene Fragen aufwerfen, sagt die Kuratorin: "Was bedeutet das etwa für den Körper und die Identität, wenn sie nicht als fixe Einheit betrachtet werden?"

Yasemin Keskintepe ist die Kuratorin für die Hybrid Biennale im Festspielhaus in Dresden-Hellerau. Bildrechte: Yasemin Keskintepe

Was bedeutet das etwa für den Körper und die Identität, wenn sie nicht als fixe Einheit betrachtet werden?

Yasemin Keskintepe | Kuratorin der Hybrid Biennale 2022

Digitaltechnik lässt Bewegungen zu Kunst werden

Ein Beispiel biete die Installation "Tragic Spirits" von Choy Ka Fai, die schamanische Tanztraditionen Sibiriens zeigt. Über Videoausschnitte begleiten die Zuschauer den Künstler nach Sibirien, um mehr über die Lebensweise schamanischer Kulturen erfahren. Gleichzeitig erleben sie eine Tänzerin, die mit einer Sensortechnik ausgestattet ist, erklärt Kuratorin Keskintepe. Durch diese werden die Tanzbewegungen auf eine Leinwand übertragen. "Das soll eine Brücke schlagen zwischen dem Natürlichem und Übernatürlichen sowie Gegenwart und Vergangenheit dieser schamanischen Kultur", sagt Yasemin Keskintepe.

Durch Sensorentechnik werden aus Tanz-Bewegungeen digitale Kunstwerke. Bildrechte: Choy Ka Fai

Virtual Reality und Livekonzerte treffen aufeinander

Ein Höhepunkt des Festivals soll die Mutek Collaboration Night am 29. Oktober werden. Dort wollen Künstlerinnen und Künstler wie Ryoichi Kurokawa, France Jobin und Markus Heckmann oder Line Katcho Virtual-Reality-Installationen und audiovisuelle Live-Konzerte im Großen Saal des Festspielhauses Hellerau zeigen, so die Kuratorin: "Hier geht es um Musikkultur und wie man elektronische Musik mit verschiedenen Aufnahmetechniken in Verbindung setzen kann."

Die Gäste erleben Kunstinstallationen, die gesellschaftliche Fragen aufwerfen. Bildrechte: Dorothea Tuch

Das Festival will auch gesellschaftliche Fragen aufwerfen. So sollen sich Gäste mit verschiedenen Zukunftsideen und Gemeinschaftsfragen auseinandersetzen: "Hierzu bereiten die Kunstwerke unterschiedliche Denkanstöße, wie Gemeinschaft anders gedacht werden kann."

  • Die Hybrid Biennale findet vom 20. bis 30. Oktober 2022 im Festspielhaus in Dresden-Hellerau statt.

Gäste können selbst durch Virtual Reality digitale Kunsträume erleben. Bildrechte: Dorothea Tuch

MDR (phb)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 20. Oktober 2022 | 19:00 Uhr