Kampf gegen Trockenheit Leipzig gießt gegen Trockenheit von Stadtbäumen an

Die hohen Temperaturen sorgen nicht nur bei Menschen für einen erhöhten Wasserbedarf. Gerade die Bäume in den Städten im Freistaat leiden unter der Hitze und vor allem unter der seit Jahren andauernden Trockenheit und Dürre. Um das Stadtgrün zu erhalten, geht eine Initiative in Leipzig neue Wege.

Ein Mädchen gießt im Garten mit einer Brause.
Die Initiative "Leipzig giesst" will Menschen zusammenbringen, um den Stadtbäumen wieder Leben einzuhauchen. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Die Initiative "Leipzig giesst" hat am Sonntag zum ersten "Gieß-Treffen" eingeladen. Mit der Aktion will sie dazu beitragen, die Bäume in den Straßen der Stadt zu bewässern und zu erhalten. Durch mehrere lang anhaltende Dürreperioden infolge des Klimawandels fehle den Stadtbäumen das Wasser und sie geraten unter wiederkehrenden Trockenstress, so die Organisatoren. Das mache anfällig für Parasiten und Krankheiten und lasse viele Bäume absterben.

Mann mit Kettensäge fällt morschen vertrockneten Baum.
Durch die anhaltende Dürre leiden auch die Bäume in den Städten unter Parasitenbefall und Krankheiten. Tausende mussten allein in Leipzig in den vergangenen Jahren gefällt werden. (Symbolbild) Bildrechte: Tino Plunert

App zum mitmachen

Um den Erhalt der Bäume über die von der Stadt organisierte Bewässerung hinaus zu gewährleisten, hat die Initiative eine App entwickelt, die zeigen soll, welche Bäume im Umkreis Wasser brauchen. Damit wolle man Menschen zum mitmachen animieren, hieß es. Denn laut "Leipzig giesst" lohnt sich der Erhalt der Stadtbäume. Sie kühlten und befeuchteten die Luft und würden vor allem im Sommer für ein angenehmeres Klima sorgen.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 20. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen