Gebührenverordnung Parken in Dresden jetzt deutlich teurer

In Dresden gilt ab Freitag eine neue Parkgebührenverordnung. Damit wird das Parken deutlich teurer, allerdings nicht sofort. Denn die Parkscheinautomaten müssen erst umgestellt werden. Bis dahin gilt der dort angezeigte Preis. An 120 der Automaten soll man künftig auch mit Karte zahlen können.

In Dresden gilt seit Freitag eine neue Parkgebührenverordnung. Damit wird das Parken deutlich teurer. Autofahrer in Zone 1 zahlen dann für eine Stunde Parken 2,40 Euro - statt bisher 1,50 Euro. Die Tagesgebühr verdoppelt sich auf 12 Euro. Die erhöhte Parkgebühr gilt künftig auch für die Äußere Neustadt, die dann zur Parkzone 1 gehört.

Neuer Preis nicht sofort fällig

Allerdings müssen die Parkscheinautomaten erst noch umgestellt werden. Erst dann ist der neue Preis zu zahlen. Diese Umstellung soll bis September abgeschlossen sein, je nach Standort. Für die Altstadt hat der Stadtrat sogar einen Aufschub bis November beschlossen. Es gilt also vorerst der Preis, der an den Automaten ausgewiesen ist.

Künftig Kartenzahlung möglich

Im Zusammenhang mit der neuen Parkgebührenverordnung soll es künftig auch möglich sein, an den Automaten mit Kredit- und Debitkarten zu zahlen. Dieses Jahr werden zunächst 120 Parkscheinautomaten mit der neuen Funktion ausgerüstet - je 40 in der Inneren Altstadt und Äußeren Neustadt und weitere 40 in den Tarifzonen 2 und 3.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 08. Juli 2021 | 17:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen