Ermittlungen Polizei ermittelt nach Steinwürfen auf Bar in der Dresdner Neustadt

Beschädigte Fensterscheibe einer Bar in Dresden-Neustadt
Die Fensterscheiben beschädigt und beschmiert: Mehrere Vermummte haben am Sonnabend in der Äußeren Neustadt mit Steinen, Flaschen und Pyrotechnik randaliert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Sonnabend haben in der Dresdner Neustadt rund 20 vermummte Menschen randaliert. Nach Angaben der Polizei war die schwarz gekleidete Gruppe am frühen Abend durch die Äußere Neustadt gezogen. In der Alaunstraße griffen sie den Angaben zufolge eine geschlossene Bar an. Durch Pyrotechnik, Steine und Flaschen seien die Fensterscheiben beschädigt worden. Die Täter seien unerkannt entkommen. Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Die Beamten ermitteln wegen Landfriedensbruch.

Wie ein Reporter berichtet, war die Gruppe mit einem Banner unterwegs gewesen. Es enthielt die Aufschriften "Faschos jagen überall", "FCK AFD" sowie den Zahlen 161 und 1312. Die Polizei konnte das auf Nachfrage von MDR SACHSEN nicht bestätigen und geht von einer Versammlung ohne politischen Hintergrund aus.

Abkürzungen Oft werden auf Plakaten oder Schriftzügen Kürzel oder Zahlenkombinationen verwendet, die für politische Botschaften stehen. Hier einige Beispiele:

FCK AFD = FUCK AFD
161 = AFA = Antifa
1312 = ACAB = All Cops Are Bastards

Vermummte ziehen mit einem Transparent durch die -Neustadt in Dresden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/kp

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen