Investition Spatenstich für moderne Reithalle in Moritzburg

Damit sich die Pferde im Landgestüt Moritzburg gut entwickeln können, investiert das Land Sachsen fast 30 Millionen Euro in den Standort. Innerhalb von zwei Jahren soll mit dem Steuergeld eine neue Reithalle hochgezogen werden.

Spatenstich zur neuen Multifunktionshalle des Landesgestütes Moritzburg.
Symbolisch wurde am Donnerstag der Bau der neuen Reithalle gestartet. Bildrechte: dpa

Auf dieser Seite:

Das Landgestüt Moritzburg bekommt bis 2025 eine neue große Multifunktionsreithalle. Dadurch sollen sich die Turnier- und Trainingsbedingungen sowie die Veranstaltungskapazitäten deutlich verbessern. "Beste Bedingungen sind unser Ziel für Pferd und Mensch im Landgestüt Moritzburg", sagte Sachsens Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU). Das 1828 gegründete landeseigene Gestüt wird seit 2009 modernisiert. Insgesamt sollen rund 30 Millionen Euro dafür ausgegeben werden.

Hartmut Vorjohann (CDU), Finanzminister von Sachsen, sitzt vor Beginn der Haushaltsklausur des sächsischen Kabinetts zum Doppelhaushalt in einem Hotel an seinem Platz
Bildrechte: dpa

Beste Bedingungen sind unser Ziel für Pferd und Mensch im Landgestüt Moritzburg.

Hartmut Vorjohann sächsischer Finanzminister (CDU)

"Ebbe-Flut-System" für Reitboden

Die neue Halle verfügt laut Finanzministerium über 800 Plätze auf den Tribünen. Sie hat eine Nutzfläche von 6.000 Quadratmetern und soll auch ein "Ebbe-Flut-System" als Reitboden erhalten. Damit wird dem Sand Feuchtigkeit entzogen und zugefügt, um gleichbleibende Bodenbedingungen zu erreichen. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach soll das Landgestüt zudem mit Solarenergie versorgen.

Gestüt bekannt für Hengstparaden im Herbst

Die Pferdezucht in den Moritzburger Ställen geht auf einen Beschluss des sächsischen Königs Anton des Gütigen zurück. Seither wurden vor allem Schwere Warmblüter, aber auch Reitpferde gezüchtet. In Moritzburg werden Leistungsprüfungen für Hengste und Stuten abgenommen und Pferdewirte ausgebildet. Überregional bekannt ist das Landgestüt wegen der Hengstparaden im Herbst mit jährlich Zehntausenden Gästen aus dem In- und Ausland.

MDR (sth)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 24. November 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Der Ministerpräsident bei einem Essen mit Bundeswehrofffizieren 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK