Kriminalität Polizei verhindert Trickbetrug - Mutmaßlicher Täter festgenommen

Schockanrufe, Enkeltrick oder Love-Scamming: Die Polizei in Sachsen warnt täglich vor perfiden Betrugsmaschen im Netz oder per Telefon. Dabei haben die Betrüger besonders ältere Menschen im Visier. Auch ein Ehepaar aus Chemnitz fiel auf Trickbetrüger rein, konnte aber vorm Verlust seiner Ersparnisse bewahrt werden.

Symbolfoto: Festnahme, Handschellen werden anlegen
Ein mutmaßlicher Trickbetrüger ist von der Polizei in Dresden auf frischer Tat ertappt worden. (Symbolfoto) Bildrechte: IMAGO / Sven Simon

Die Polizei in Dresden hat zwei Senioren aus Chemnitz vor einem Trickbetrug bewahrt. Wie die Polizei mitteilte, konnten die Beamten dem Ehepaar mehr als 20.000 Euro Bargeld und Schmuck zurückgeben. Die Wertsachen hatten die beiden Senioren im Alter von 70 und 79 Jahren in einem Papierkorb im Stadtteil Albertstadt deponiert. Zuvor hatten ihnen vermeintliche Polizisten und Staatsanwälte am Telefon gesagt, dass die Ersparnisse des Paares in Gefahr seien und sie diese in Sicherheit bringen würden.

Handschellen klicken am Übergabeort

Die Dresdner Polizei bekam nach eigenen Angaben im Zuge bundesweiter Ermittlungen von der Übergabe Wind. Zivilfahnder nahm den Boten am Übergabeort fest, als er versuchte, an das Geldpaket zu gelangen. Gegen den 40-Jährigen aus dem Erzgebirge und weitere Hintermänner wird nun ermittelt.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 02. Juni 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Tatort Dresden "Unsichtbar" mit Video
Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist auf offener Straße tot zusammengebrochen, daneben Leo Winkler (Cornelia Gröschel, li.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr aus Sachsen