Ungebetener Besuch Schlange aus Nordamerika auf Dresdner Terrasse entdeckt

Schlange
Diese in Nordamerika beheimatete Schlange hat eine Dresdnerin am Wochenende auf ihrer Terrasse gefunden. Bildrechte: Tierheim Dresden

Eine Dresdnerin hat auf der Terrasse ihrer Wohnung im Stadtteil Prohlis eine Schlange gefunden. Wie die Feuerwehr mitteilte, ist es ihr gelungen, das Tier in eine verschließbare Kiste zu befördern und anschließend die Tierrettung der Feuerwehr zu alarmieren. Die Einsatzkräfte transportierten das 50 Zentimeter lange Reptil ins Tierheim. Dort stellten die Experten fest, dass die Schlange eigentlich in Nordamerika beheimatet und nicht giftig ist. Wem die Schlange entwischt ist, ist noch nicht bekannt.

Schlange noch im Tierheim

Tierheimmitarbeiter sagten am Dienstag auf Anfrage von MDR SACHSEN, es handele sich ziemlich sicher um eine Kornnatter. Ein Besitzer habe sich noch nicht gemeldet.

Vor zwei Jahren hatte eine Schlange derselben Art in Schwarzenberg für Aufsehen gesorgt. Das Reptil war mit einer Katze aneinander geraten.

MDR (lam/Hille)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus Dresden | 09. Mai 2022 | 09:30 Uhr

1 Kommentar

Matthi vor 1 Wochen

Ich persönlich finde es unmöglich das der Gesetzgeber nicht endlich reagiert und Arten fremde Tierhaltung die in Deutschland nicht Heimisch sind in Privaten Haushalten verbietet. Auf der einen Seite darf man einige Lebensmittel Gruppen nicht einführen wird kontrolliert am Flughafen auf der anderen Seite wird mit zum Teil gefährlichen Tieren legal in Deutschland gehandelt, Haltung und Registrierung interessiert keine Behörde. Typisch Deutsch.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Glasflaschen in einer Fabrik 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK