Wochenendwetter Sommer-Comeback: Dresdner Freibäder öffnen noch einmal bis Sonntag

Weil das Wetter so schlecht war, hatten die Dresdner Bäderbetriebe die Freibad-Saison am vergangenen Wochenende schon beendet. Allerdings versprachen sie, wieder zu öffnen, wenn es doch noch einmal besser werden sollte. Dieses Versprechen haben sie nun eingehalten.

Ein Junge springt im Freibad Wostra in Dresden vom 5-Meter-Turm ins Wasser
So wie hier im Strandbad Wostra kann ab Freitag in einigen Dresdner Freibädern drei Tage lang noch einmal geplanscht werden. Bildrechte: dpa

Dresdens Freibäder sind wetterbedingt bereits seit Sonntag geschlossen. Doch nun gibt es an diesem Wochenende überraschend noch einmal ein kurzes dreitägiges Comeback.

Wir haben die Entscheidung ganz kurzfristig am Dienstag getroffen, als wir den Wetterbericht gesehen haben.

Matthias Waurick Geschäftsführer der Dresdner Bäder GmbH

Hoch "Gaya" stimmt die Bäderbetriebe um

Regulär wäre die Saison ohnehin bis zum 5. September gegangen. Aufgrund des schlechten Wetters schlossen die Bäder jedoch zeitiger. "Mit Regen wollten wir uns nicht von unseren Badegästen verabschieden. Daher nutzen wir das wunderschöne Wetter und öffnen kurzfristig wieder einige Bäder", sagte der Geschäftsführer der Dresdner Bäder GmbH, Matthias Waurick. Verantwortlich für die freundlichen Aussichten ist Hoch "Gaya". Nachdem Tief "Nick" schwächelt, gewinnt nun "Gaya" in Deutschland zunehmend an Einfluss und bringt laut Deutschem Wetterdienst sonniges und warmes Wetter nach Sachsen.

Sechs Freibäder geöffnet

Wie der Bäderbetrieb auf seiner Internetseite mitteilte, werden bis Sonntag insgesamt fünf Freibäder jeweils von 11 bis 18 Uhr erneut geöffnet und zwar:

  • Naturbad Mockritz
  • Waldbad Langebrück
  • Strandbad Wostra (FKK)
  • Badestelle Weixdorf
  • Badestelle Weißig

Keine Veränderung gibt es beim Georg-Arnhold-Bad, das ohnehin geöffnet war. Dort haben die Besucherinnen und Besucher von 9 bis 21 Uhr die Möglichkeit zu planschen.

Saison endet definitiv am 5. September

An diesem Sonntag ist dann mit der Freibad-Saison aber endgültig Schluss. "Das ist definitiv der letzte Tag. Unsere Mitarbeiter werden wieder in den Schwimmhallen benötigt. Deshalb müssen wir den Freibädern leider ade sagen", erklärte Matthias Waurick, der aufgrund des regnerischen Wetters auf eine besucherarme Saison zurückblickt. Auch die nächsten drei Tage werden daran nichts mehr ändern. "Die drei Tage retten nichts mehr." Man wolle lediglich etwas für die Bevölkerung tun und ein Zeichen senden, dass man noch da sei, so Waurick.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 2 | 02. September 2021 | 14:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen