Start am Montag Schönheitskur für Standseilbahn Dresden ist beendet

Mit 126 Jahren ist die Standseilbahn in Dresden schon eine betagte Dame. Zum alten Eisen gehört die Bahn, die den Stadtteil Loschwitz mit dem 95 Meter höher gelegenen Weißen Hirsch verbindet, aber noch lange nicht. Um fit zu sein für die nächsten Jahre, haben die Dresdner Verkehrsbetriebe der Standseilbahn eine millionenschwere Frischzellenkur verpasst. Nach einem Jahr Generalüberholung ist die Bahn jetzt fit für die nächsten Jahre im Linienverkehr.

An der Bergstation steigen Fahrgäste in eine Standseilbahn, daneben steht Personal
Ab Montag verkehrt die Dresdner Standseilbahn nach einjähriger Pause wieder nach Fahrplan. Bildrechte: xcitepress.com/Christian Essler

Nach gut einjähriger Bauzeit ist die historische Dresdner Standseilbahn runderneuert. Nach Angaben der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) wird sie ab Montag nach umfangreicher Wartung und Reparatur wieder vom Körnerplatz hinauf zum Weißen Hirsch fahren. DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach ist zufrieden mit der Restaurierung. "Unsere Standseilbahn ist jetzt wieder topfit."

Ein Mann sitzt vor drei Monitoren, auf denen eine Maschinenhalle und Gleisanlagen einer Standseilbahn zu sehen sind.
Die Fast 130 Jahre alte Standseilbahn wird mit moderner Elektronik gesteuert und überwacht. Bildrechte: xcitepress.com/Christian Essler

Schönheitskur für drei Millionen Euro

Seit Juni 2020 wurden drei Millionen Euro in die Erneuerung der Bahn investiert, teilten die DVB mit. Der Freistaat förderte die Sanierung mit 1,7 Millionen Euro. Die DVB erneuerte die Steuerung der Bahn, sodass der Betrieb jetzt von der Berg- und der Talstation aus geregelt werden kann. Außerdem wurden alle Leitungen entlang der Strecke und in den Stationen ausgetauscht und Anlagen modernisiert. Auch 136 verwitterte Holzbalken auf einem Viadukt wurden ausgetauscht. Die Laufwege entlang der Strecke, die für eine mögliche Evakuierung der Bahn nötig sind, wurden ausgetauscht. Sie bestehen jetzt aus glasfaserverstärktem Kunststoff statt aus Holz.

Tonnenschweres Seil soll 40 Jahre Dienst tun

Auch ein neues Zugseil wurde montiert. Das Stahlseil der Bahn ist 610 Meter lang, 38 Millimeter stark und wiegt etwa 3,4 Tonnen. Die Spezialanfertigung kommt aus Österreich und soll bis zu 40 Jahre halten.

Auf einer stark abschüssigen Strecke begegnn sich zwei Waggons einer Standselbahn auf einem Ausweichgleis
Das neue Zugseil der Bahn soll in den nächsten 40 Jahren einen sicheren Betrieb der Bahn gewährleisten. Bildrechte: xcitepress.com/Christian Essler

Die Standseilbahn verbindet seit 1895 den Ortsteil Loschwitz mit dem höher gelegenen Stadtteil Weißer Hirsch. Auf einer Länge von rund 550 Metern überwindet sie 95 Meter Höhenunterschied. Die Fahrt in den Führerlosen Wagen dauert fünf Minuten. Die Loschwitzer Standseilbahn und die benachbarte älteste Bergschwebebahn der Welt stehen unter Denkmalschutz und zählen zu den Wahrzeichen der Elbestadt.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 28. Juni 2021 | 05:30 Uhr

1 Kommentar

Maria A. vor 16 Wochen

In zweierlei Hinsicht ein Beitrag, der wegen seiner positiven Informationen kurz inne halten lässt: Erstens bleibt den Dresdnern und allen Touristen die bemerkenswerte Standseilbahn erhalten und zweitens gibt es die Kommentarfunktion noch. Schönen Sonntag allerseits.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Tatort Dresden "Unsichtbar" mit Video
Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist auf offener Straße tot zusammengebrochen, daneben Leo Winkler (Cornelia Gröschel, li.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr aus Sachsen