Sanierung Offizieller Start für Umbau des Heinz-Steyer-Stadions in Dresden

Das Heinz-Steyer-Stadion im Dresdner Ostra-Gehege wird einer Frischzellenkur unterzogen. Am Dienstag fiel der Startschuss für den Umbau, der rund 40 Millionen Euro kosten soll. Die Sportstätte existiert seit mehr als 100 Jahren.

Heinz-Steyer-Stadion Dresden
Bildrechte: imago images/Sven Ellger

In Dresden hat der Um- und Ausbau des Heinz-Steyer-Stadions offiziell begonnen. Die Arena soll so ausgebaut werden, dass künftig nationale und internationale Wettbewerbe ausgetragen werden können. Laut Stadtverwaltung bietet das Stadion nach dem Ausbau 5.000 überdachte Sitzplätze. Mit mobilen Tribünen könne die Zuschauerkapazität auf bis zu 15.000 Personen erweitert werden, hieß es.

Zwei Jahre Umbau geplant

Genutzt werden soll die Arena vorwiegend für die Sportarten Leichtathletik, American Football und Fußball. Außerdem entstehen zusätzliche Räume für den Freizeit- und Breitensport, Gastronomie und Büros. Die Arbeiten sollen im Herbst 2023 abgeschlossen sein und rund 40 Millionen Euro kosten.

Wie das Stadion zu seinem Namen kam Am 21. Juni 1949 erhält das Stadion seinen heutigen Namen nach dem Arbeitersportler und KPD-Funktionär Heinz Steyer. Er wurde 1944 als Antifaschist von den Nazis hingerichtet. In diesem Zuge wird ein Obelisk zu seinem Gedenken am Zugang der Steintribüne platziert. (Stadtverwaltung Dresden)

Im Anschluss soll im Stadionumfeld ein Sportlerhotel mit Internatsplätzen, eine Bahn für Rollkunstfahrer und Eisläufer sowie eine Turnhalle für Gerätesport entstehen. Das Stadion wurde 1919 als "Spielstätte im Ostragehege" mit einem Fußballspiel des Dresdner SC gegen den VfB Leipzig eröffnet.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus Dresden | 26. Oktober 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Feuerwerksattacke auf Impfteam in Dresden Prohlis 1 min
Feuerwerksattacke auf Impfteam in Dresden Prohlis Bildrechte: TNN
25.11.2021 | 11:53 Uhr

Mit Feuerwerkskörpern haben Unbekannte eine Impfaktion in Dresden-Prohlis zum Abbruch gebracht. Sie warfen die Böller in einen Bürgersaal, in dem geimpft wurde. Die Täter konnten fliehen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Do 25.11.2021 10:20Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/video-angriff-impfaktion-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen