Verkehrsbetriebe Nächtliche Lieferung: Dresdens neue Straßenbahn ist angekommen

Mitten in der Nacht kam der Schwerlasttransport aus Bautzen an. Die Lieferung: eine neue Tram für die Verkehrsbetriebe in Dresden. Im Oktober soll sie dann offiziell vorgestellt werden, doch schon die Ankunft in der Landeshauptstadt lockte zahlreiche Schaulustige an.

Neue Straßenbahn wird angeliefert.
Insgesamt 30 neue Straßenbahnwagen soll die Firma Alstom in Bautzen für die DVB liefern. Bildrechte: Roland Halkasch

In Dresden ist gegen Mitternacht die erste der neuen Dresdner Straßenbahnen geliefert worden. Ein Schwerlasttransport brachte die rund 43 Meter lange Bahn vom Alstom-Werk in Bautzen nach Dresden. Am Güterverkehrszentrum an der Fröbelstraße wurde die Straßenbahn unter den Augen zahlreicher Schaulustiger entladen.

Im Schlepptau einer anderen Tram fuhr der neue Niederflurwagen anschließend zum ersten Mal auf Dresdner Gleisen. Wie die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mitteilten, soll die neue Bahn am 2. und 3. Oktober im Betriebshof Gorbitz das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Neue gelbe Straßenbahn
Von einer anderen Bahn wurde der neue Wagen nach Gorbitz gezogen. Bildrechte: Roland Halkasch

Kosten von rund 200 Millionen Euro

Mehr als 30 neue Straßenbahnen soll Alstom für die Landeshauptstadt fertigen. Die Bahnen haben nach Angaben der DVB knapp 200 Millionen Euro gekostet. Sie sind 35 Zentimeter breiter, was einen zusätzlichen Sitz ermöglicht, dazu gibt dann auch WLAN, USB-Anschlüsse und eine Klimaanlage.

Weil die Bahnen breiter als die bisherigen Modelle sind, müssen die Gleisanlagen in der Stadt noch angepasst werden. Rund 80 Prozent des Gleisnetzes seien aber heute schon für den Einsatz der neuen Bahnen vorbereitet. Im Dezember wollen die Verkehrsbetriebe dann in den Probebetrieb gehen. Die ersten zwölf neuen Stadtbahnen sollen dann ab 2022 auf der Linie 2 zwischen Kleinzschachwitz und Gorbitz eingesetzt werden, so die DVB.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 17. September 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Tatort Dresden "Unsichtbar"
Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist auf offener Straße tot zusammengebrochen, daneben Leo Winkler (Cornelia Gröschel, li.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr aus Sachsen