Laborunfall Mann in Dresden bei Explosion von Lithium-Akku verletzt

Ein Löschfahrzeug der Dresdner Feuerwehr, dessen geöffnete Rolltüren Blick auf die Ausrüstung freigeben.
Die Dresdner Feuerwehr musste ausrücken, weil in einem Labor ein Lithium-Akku explodiert war. Bildrechte: Feuerwehr Dresden

Bei der Explosion eines Lithium-Ionen-Akkus ist in einem Dresdner Labor ein 34 Jahre alter Mann verletzt worden. Durch die Explosion sei eine rund 100 Quadratmeter große Halle in der Südvorstadt am Donnerstag verraucht worden, teilte die Feuerwehr mit. Feuer sei aber nicht ausgebrochen.

Der 34-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Zur Ursache der Explosion lagen zunächst keine Angaben vor.

Quelle: MDR/lam/dpa

Mehr aus Dresden und Radebeul

Eine Frau mit einem Müllbeutel in der Hand säubert eine Wiese. 1 min
Bildrechte: MDR SACHSEN

Die Teams der Filmnächste und des Skiweltcups haben ihr "Wohnzimmer" sauber gemacht. In Dresden haben sie sich zum Elbwiesen-Putz versammelt

12.06.2021 | 14:03 Uhr

Sa 12.06.2021 13:56Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/video-dresden-elbwiesen-putzen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Eine rote Lok mit Anhängern. 1 min
Bildrechte: MDR SACHSEN

Die Parkeisenbahn fährt wieder durch den Küchwald. Gäste können ohne Corona-Test, aber mit Abstand und Maske einsteigen.

13.06.2021 | 10:26 Uhr

Fr 11.06.2021 17:43Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/video-parkeisenbahn-chemnitz-faehrt-wieder100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video