Sprengstoffalarm Verwirrter Mann löst Großeinsatz auf Polizeigelände in Dresden aus

Mit einem Hund wird auf dem Polizeigelände nach Sprengstoff gesucht.
Mit einem Hund wurde das Auto eines Mannes nach Sprengstoff abgesucht. Bildrechte: tnn

Ein offensichtlich verwirrter Mann hat am Sonntagabend einen Großeinsatz bei der Dresdner Polizei ausgelöst. Wie ein Sprecher der Polizei MDR SACHSEN sagte, war der 35-Jährige mit einem Transporter hinter einem Auto durch die sich schließende Schranke auf das Polizeigelände an der Stauffenbergallee gefahren. Nachdem der Transporter von Polizisten gestoppt wurde, behauptete der Mann, dass er gefährliche Substanzen in seinem Fahrzeug geladen habe.

Hund sucht nach Sprengstoff

Daraufhin wurde das Gebiet abgesperrt und die Spezialisten vom Landeskriminalamt sowie ein Sprengstoffsuchhund angefordert. 40 Kameraden der Berufsfeuerwehr sowie zwei Rettungswagen waren ebenfalls vor Ort. Nach der Untersuchung der Spezialisten konnte Entwarnung gegeben werden. Der Fahrer wurde zur Behandlung in ein Fachkrankenhaus gebracht.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 14. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen