Mit dem Schiff durch die Stadt Weiße Flotte in Dresden nimmt am Nahverkehr teil

Das Schiff "Gräfin Cosel" der Sächsischen Dampfschiffahrt fährt an der Sächsichen Staatskanzlei in Dresden vorbei
Das Motorschiff "Gräfin Cosel" ist eines der beiden Schiffe, die auf den Linienfahrten zum Einsatz kommen. Bildrechte: dpa

Die Ausflugsschiffe der Weißen Flotte Dresden bieten seit Freitag Linienfahrten nach ÖPNV-Modus an. Das Unternehmen teilte mit, dass es auf diese Weise unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz freitags bis sonntags fahren kann. Vier Mal am Tag starten am Dresdner Terrassenufer Schiffe elbaufwärts und bedienen - offiziell "zur Entlastung der öffentlichen Verkehrsmittel" - die Haltestellen Blasewitz und Pillnitz. Dabei gilt ein vom Gesundheitsamt Dresden genehmigtes Hygienekonzept.

Tickets können nur online gekauft werden

Die Streckenabschnitte zwischen den einzelnen Haltestellen werden mit jeweils fünf Euro berechnet. Wer von Dresden nach Pillnitz nicht mit Bus oder Straßenbahn fahren möchte, kann sich ein Ticket für 10 Euro kaufen. Die Rückfahrt muss separat gebucht werden. Rundfahrten mit einem festen Fahrpreis werden derzeit nicht angeboten. Alle Tickets können ausschließlich online erworben werden.

60 Euro Strafe für Schwarzfahrer

Wie im ÖPNV gewohnt, werden die Passagiere nicht kontrolliert, wenn sie das Schiff betreten. Stattdessen sind Ticketkontrollen während der Fahrt möglich. Auch hier gilt: Wer ohne Fahrschein erwischt wird, muss ähnlich wie in Bus oder Bahn 60 Euro zahlen. Außerdem ist es Pflicht, einen medizinischen Mundschutz zu tragen.

Für den Linienverkehr sind der Personendampfer "Pillnitz", der dieses Jahr sein 135-jähriges Jubiläum feiert, und das Motorschiff "Gräfin Cosel" im Einsatz. Die Fahrten Richtung Pillnitz starten um 10 und um 13:15 Uhr am Anleger 4 sowie um 11 und um 14:15 Uhr am Anleger 2.

Quelle: MDR/ma/sth

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 16. April 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen