Feuerwehreinsatz Säure-Unfall in Dresden: Gefahrenmeldung aufgehoben

Die Rettungsleitstelle Dresden hat die Gefahrenmeldung für den Stadtteil Leubnitz-Neuostra aufgehoben. Es bestehe keine Gefahr mehr durch austretende Salzsäure, teilte die Leitstelle am frühen Montagnachmittag mit.

Auf dem Firmengelände der Zamek Food Solutions GmbH in Dresden war seit Sonntagabend Salzsäure ausgetreten. Anwohner waren nach Angaben der Feuerwehr zwar nicht in Gefahr. Sie wurden dennoch dazu aufgerufen, im Umkreis von 500 Metern um das Gelände des Lebensmittelherstellers Fenster und Türen geschlossen zu halten. Außerdem sollten Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet werden.

Der Firmeneingang des Unternehmens Zamek ist zu sehen. Im Einfahrtsbereich ist ein Einsatzwagen der Feuerwehr Dresden zu sehen.
Bei der Firma Zamek Food Solutions GmbH versucht die Feuerwehr Dresden den Säure-Unfall unter Kontrolle zu bringen. Der Einsatz könnte mehrere Stunden dauern. Bildrechte: MDR/xcitepress

Nach Angaben eines MDR-SACHSEN-Reporters lief ein 18 Kubikmeter großer Container aus, in dem das Unternehmen Salzsäure aufbewahrt. Laut Feuerwehr konnte das Leck nicht abgedichtet werden, ohne die Einsatzkräfte zu gefährden. Deshalb wurde die Säure kontrolliert in eine Auffangwanne geleitet.

Die Einsatzkräfte überzogen die ausgelaufene Salzsäure mit einem Schaumteppich, um die Ausbreitung der Dämpfe zu minimieren und eine Erhitzung durch Sonneneinstrahlung zu unterbinden. Das Leck hatte ein Mitarbeiter der Firma am Sonntagabend entdeckt.

MDR (phb/cst)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 08. August 2022 | 11:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Spieler von RB am Ball. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK