Der Neue ist da Elefantenbulle Tonga sicher im Zoo Dresden angekommen

Ein Elefant in einem Gehege
Der Elefant Tonga scheint mit dem neuen Gehege sichtlich zufrieden. Bildrechte: Zoo Dresden

Der Elefantenbulle Tonga ist am Montagabend im Dresdner Zoo eingetroffen. Wie die Pressestelle des Zoos mitteilte, ist der Transport problemlos verlaufen. Mit einem Kam ist die Transportkiste in die Anlage gehoben worden. Zoo-Inspektor Helmar Pohle zeigte sich sichtlich glücklich.

Es ist alles super gelaufen, Tonga ist gut drauf und die Mädels haben schon Witterung aufgenommen. Mit ihren Rüsseln haben sie den Duft von Tonga aufgesogen. Auch unser Tierpfleger hat sich schon gut mit ihm vertraut gemacht.

Helmar Pohle Zoo-Inspektor

Der Transporteur Roy Smith ist ebenfalls zufrieden. "In Hodenhagen hat es zwar etwas länger gedauert, aber der Bulle war völlig entspannt, die Fahrt lief gut." Der 32-Jährige Elefant Tonga stammt aus dem Serengeti-Park in Hodenhagen in Niedersachsen. Er soll vor allem für Nachwuchs bei den drei Dresdner Elefantendamen sorgen. Sein Vorgänger Tembo ist bereits vergangene Woche in Richtung Tierpark Schönbrunn in Wien in Österreich abgereist.

Eine Frachtkiste in einem Gehege
Bevor Tonga seine Reise antrat, musste er in den Transport-Container laufen, wo er ein leichtes Beruhigungsmittel verabreicht bekam. Bildrechte: Zoo Dresden

Kein Zuchterfolg bei Tembo

Tembo hat in Dresden nur ein kurzes Gastspiel gegeben. Der 35-Jährige afrikanische Elefantenbulle war erst im November 2018 aus seinem langjährigen Zuhause im Berliner Tierpark angereist. Er sollte nach der ersten Elefantengeburt im Dresdner Zoo 2006 für weiteren Nachwuchs sorgen - im Gegensatz zur damals künstlichen Befruchtung auf natürliche Weise. Doch obwohl er sich mit den Dresdner Dickhäuter-Schönheiten Drumbo, Sawu und Mogli sehr gut verstand, bescherte ihnen der siebenfache Vater kein Elefanten-Babyglück.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.11.2020 | ab 05:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen