Autobahn 17 Polizei findet bei Kontrollen Falschgeld und Drogen

Eine Polizeibeamtin steht bei einer Corona-Einreisekontrolle der Bundespolizei an der deutsch-niederländischen Grenze mit einem Polizeianhaltestab und kontrolliert Fahrzeuge im Grenzgebiet.
Zoll und Polizei kontrollierten an vier aufeinanderfolgenden Tagen an der A17 die Fahrer von Fahrzeugen, die aus Tschechien eingereist waren. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Bei einer mehrtägigen Kontrolle an der Autobahn 17 in der Nähe zur tschechischen Grenze bei Bad Gottleuba-Berggießhübel hat der Zoll 25.000 Euro und 5.000 britische Pfund Falschgeld sichergestellt. Das teilte das Hauptzollamt Dresden am Sonnabend mit.

Demnach hatten Zollbeamte vom 5. bis zum 8. Oktober auf dem Autobahnparkplatz "Am Heidenholz" knapp 475 Fahrzeuge und fast 750 Personen kontrolliert. Dabei fanden die Fahnder neben dem Falschgeld mehr als 20 Gramm Drogen, 8.600 Zigaretten und fünf verbotene Messer. Der Zoll habe daraufhin 20 Strafverfahren eingeleitet. Ermittelt wird jetzt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel,- das Waffen- und das Tabaksteuergesetz. In 48 Fällen werde noch geprüft, ob gegen das Anti-Doping-Gesetz verstoßen wurde.

britische Pfund
Auch gefälschte Pfundnoten wurden bei den Kontrollen gefunden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Polizei ermittelt wegen mehrerer Straftaten

Mehrere Fälle übergab der Zoll laut Mitteilung an die Bundes- oder Landespolizei. Darunter waren demnach nicht nur das Falschgeld, sondern auch gefälschte Reisepässe sowie fünf Vollstreckungshaftbefehle. Außerdem wurden demnach wegen offener Forderungen verschiedener Behörden Vollstreckungsmaßnahmen durchgeführt. Dabei wurden nach Angaben des Zolls 8.200 Euro eingetrieben. Auch sieben illegal eingereiste Personen wurden demnach der Polizei übergeben.

Für die Kontrollen war die Autobahn den Angaben zufolge in Richtung Dresden gesperrt und der Verkehr über einen Rastplatz umgeleitet worden. An der Kontrolle waren 100 Zöllner aus dem Bezirk der Hauptzollämter Dresden und Erfurt sowie Beamte der Bundes- und Landespolizei beteiligt.

Aufnäher auf dem Hemdsärmel eines deutschen Zollbeamten
An der Kontrolle waren 100 Zollbeamte aus Dresden und Erfurt beteiligt. (Symbolbild) Bildrechte: imago/CHROMORANGE

Quelle: MDR/tfr/dpa

1 Kommentar

Hans Sturm vor 6 Wochen

Dann kann man sich ja so ungefähr ausrechnen was da so im Monat durchgeht, ohne die großen professionellen Transporte und das nur aus einer Richtung.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen