Betriebsübernahme Insolventer Automobilzulieferer KTSN in Pirna gerettet

Die insolvente Kunststofftechnik Sachsen (KTSN) in Pirna ist gerettet. Der mittelständische Automobilzulieferer in der Spritzgusstechnik und Kinematik wird Ende März von der schwäbischen Eissmann Group Automotive übernommen.

Firmengebäude der KTSN Plastic Solutions GmbH & Co. KG
Die insolvente Kunststofftechnik Sachsen in Pirna wird Ende März von der Eissmann Group Automotive übernommen. Bildrechte: Daniel Förster

Aufatmen beim Kunststoffhersteller Minda KTSN Plastic Solutions GmbH & Co. KG in Pirna: Einer der bekanntesten mittelständischen und weltweit tätigen Automobilzulieferer in der Spritzgusstechnik und Kinematik wird Ende März von der Eissmann Automotive Deutschland GmbH übernommen. Wie Insolvenzverwalter Rainer M. Bähr mitteilte, wurden die Verträge Ende der Woche unterschrieben. Für das in Schieflage geratene Unternehmen habe es Interessenten aus der ganzen Welt gegeben. Am Ende sei der Zuschlag an die Schwaben gegangen.

Der Pirnaer Kunststoffexperte war im Frühjahr vergangenen Jahres mit Beginn der Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und musste im Juni Insolvenz anmelden. Das bislang vom indischen Minda-Konzern geführte Unternehmen stellt vor allem bewegliches Fahrzeuginterieur aus Plastik für Autoinnenräume her, so u.a. Handschuhfächer, Getränkehalter, Fensterrahmen, Halter für Zigarettenanzünder oder Sitzverschalungen. Abnehmer sind große deutsche Autobauer wie Volkswagen, BMW, Mercedes, Porsche und Audi. In Pirna beschäftigt KTSN nach eigenen Angaben rund 300 Arbeitnehmer.

Arbeitsplätze in Pirna und Polen gesichert

Mit der Übernahme der KTSN erweitere die Eissmann Group Automotive ihre Produkt-Palette und sichere über 400 Arbeitsplätze, teilte das Unternehmen aus Bad Urach mit. Und das nicht nur in Pirna, sondern auch am Standort in Polen. Für den dritten KTSN-Standort in Mexiko sei man noch in Verhandlung. 

Die Eissmann-Gruppe ist Hersteller für die Fahrzeuginnenausstattung und produziert Bedienmodule, Verkleidungsteile und komplette Fahrzeuginnenräume. Es hat zwölf Standorte auf drei Kontinenten, beschäftigt 5.000 Mitarbeiter weltweit und machte zuletzt 470 Millionen Jahresumsatz. Durch die Übernahme des Pirnaer Kunststoffexperten und dem erweiterten Know-how könnten perspektivisch unterschiedlichste Kompetenzen und Technologien zusammengeführt werden und ganz neue Produkt-Lösungen realisiert werden, hieß aus der Chefetage der Eissmann Group.

Quelle: MDR/al/df

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.02.2021 | 20:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Freital und Pirna

Rettungskräfte seilen sich mit einer Trage an einem Abhang ab 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Freital sind eine Frau und ein Mann in einen 40 Meter tiefen Abgrund gestürzt. Beide wurden schwer verletzt. Die Feuerwehr war mit Höhenrettern im Einsatz.

05.04.2021 | 14:45 Uhr

Mo 05.04.2021 14:29Uhr 01:06 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/freital-pirna/video-unfall-radfahrer-freital-hoehenrettung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen