Schwierige Bergung Frau verunglückt beim Wandern an den Schrammsteinen - Rettung mit Hubschrauber

Erneut ist ein Mensch beim Wandern in der Sächsischen Schweiz verunglückt. Die Bergwacht eilte der Frau zu Hilfe, mit einem Hubdschrauber wurde die 50-Jährige geborgen und in eine Klinik gebracht.

Ein Hubschrauber fliegt einen Menschen aus unwegsamem Gebiet aus.
Gekonnte Rettung: Bergwacht und Besatzung eines Rettungshubschraubers haben eine verunglückte Frau geborgen. Bildrechte: Marko Förster + Martin Schwarz

In der Sächsischen Schweiz ist eine verletzte Frau mit einem Hubschrauber aus unwegsamem Gelände geborgen worden. Die Bergwacht teilte mit, die 50-Jährige sei beim Wandern auf dem Wildschützensteig in den Schrammsteinen bei Bad Schandau verunglückt. Die Bergwachten aus Bad Schandau und Sebnitz eilten ihr zu Hilfe, versorgten die Verletzte. Anschließend wurde sie mittels Seilwinde aus einer engen Schlucht gezogen und von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

In diesem Jahr hat die Bergwacht im Elbsandsteingebirge schon etlichen Menschen helfen müssen, die beim Klettern oder Wandern verunglückt waren oder durch Erschöpfung nicht alleine weiterkamen.

Quelle: MDR/lam

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen