Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Übernachten im NationalparkBoofen in Sächsischer Schweiz wieder erlaubt

15. Juni 2024, 13:13 Uhr

Ab sofort ist das Boofen in der Sächsischen Schweiz wieder erlaubt. Besucherinnen und Besucher dürfen somit in den mehr als 50 offiziellen Höhlen des Elbsandsteingebirges übernachten. Allerdings gilt das laut Nationalparkverwaltung nur für Kletterer und Bergsteiger.

Gerade im Sommer kann es romantisch sein, in den Felshöhlen der Sächsischen Schweiz zu übernachten. Dabei müssen jedoch bestimmte Regeln eingehalten werden. Bildrechte: picture alliance/dpa | Robert Michael

Boof-Verbot bis 2025 befristet

Das Boof-Verbot zwischen Mitte Februar und Mitte Juni gibt es inzwischen seit 2022. Es wurde eingeführt, damit beispielsweise Vögel in der Brutzeit nicht gestört werden. Im vergangenen Jahr gab es nach Angaben der Nationalparkverwaltung reichlich 100 Verstöße gegen das Verbot. Vor allem Gäste von außerhalb kannten die Regelung oft nicht. Das Boof-Verbot ist bis 2025 befristet. Bis dahin soll seine Wirkung überprüft werden.

Tradition nur in Sächsischer Schweiz berücksichtigt

Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist der einzige Nationalpark in Deutschland, in dem diese Tradition der Bergsteiger berücksichtigt wird. In den Boofen ist offenes Feuer verboten. Zudem sollten den Angaben zufolge Lärm und Müll vermieden werden. Das sonstige Übernachten in der Natur - egal ob im Zelt oder im Freien - ist im Nationalpark ganzjährig untersagt.

Mehr zum Thema

MDR (sth/ksc)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 15. Juni 2024 | 19:00 Uhr