Welt-ALS-Tag Familie und Riesaer Vereine kämpfen für Robert

Die Krankheit ALS ist bis heute unheilbar. Nervenzellen, die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind, werden fortschreitend geschädigt. Auch Robert Schomburg aus Riesa ist daran erkrankt. MDR SACHSEN-Moderator Silvio Zschage hat ihn besucht und erfahren, wie ein Netz aus Familie und Vereinen hilft.

Ein Mann sitzt vor einem Monitor auf einem Stativ.
Robert Schomburg sitzt im Rollstuhl und kann sich nur über Sprachcomputer verständigen. Bildrechte: MDR/Silvio Zschage

Robert Schomburg sitzt in seiner Wohnung in Riesa neben seiner Frau Michi im Rollstuhl. Er selbst kann nicht mehr laufen, kann nicht mehr sprechen. Selbst seinen Arm zu heben, ist für ihn kaum noch möglich. Und das alles kam innerhalb kurzer Zeit. Denn die Diagnose ALS wurde erst vor einem Jahr gestellt. Seither kümmert sich seine Frau um ihn. Eigentlich gehe gar nichts mehr allein, sagt sie, Robert brauche für alles Hilfe.

Drei Personen stehen vor einem Tisch, hinter dem eine weitere Person sitzt. 7 min
Bildrechte: MDR/Silvio Zschage

Elena Pelzer und Silvio Zschage führen viele Interviews zu den unterschiedlichsten Themen. Aber das Gespräch, dass Silvio Zschage diesmal führte, hat ihn emotional sehr beschäftigt. Besucht hatte er Michi und Robert.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 21.06.2021 06:20Uhr 06:47 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-als-nervenkranheit-patient-robert-riesa-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

"Wir geben Robert niemals auf"

Seit einem Jahr ist Michi zu Hause und nur noch für ihren Mann da. Das ist nicht einfach. Denn Robert Schomburg und seine Frau wohnen in einer Dachgeschosswohnung. Am Anfang war das kaum zu schaffen, erzählt Michi. Erst seit sie einen Rollstuhl und eine Treppenraupe besitzen, geht es etwas leichter. Aber Aufgeben sei keine Option, sagt Michi, sie würden kämpfen: "Wir haben ja viele Freunde und Vereine hinter uns stehen, wo es einfach schön ist, dass man jemanden hat." Freunde haben inzwischen auch eine Internet-Seite erstellt: "Wir geben Robert niemals auf". Dort werden auch Spenden für Robert gesammelt.

Drei Personen stehen vor einem Tisch, hinter dem eine weitere Person sitzt.
Michi Schomburg mit MDR SACHSEN-Moderator Silvio Zschage (Mitte) und dem besten Freund Uwe Liebegall. Für den Radio-Mann war es eines seiner emotionalsten Interviews. Bildrechte: MDR/Silvio Zschage

Amyotrophe Lateralsklerose ALS ALS ist eine Erkrankung im Gehirn: Die Nervenbahnen zu den Muskeln werden Stück für Stück zerstört. Sämtliche Bewegungen wie Laufen, Sprechen, Essen und Atmen funktionieren nicht mehr selbständig. Noch gibt es kein Medikament. Der Verlauf der Krankheit kann jedoch nicht vorhergesagt werden und ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Typisch sind neben Lähmungen auch Zuckungen, Kraftlosigkeit, Muskel-Versteifungen und -krämpfe.

Einer der wohl berühmtesten ALS-Patienten war der Astrophysiker und Cambridge-Professor Stephen Hawking. Er zeigte Zeit seines Lebens, wie ein Mensch mit ALS selbstbestimmt weiterleben kann. Hawking erkrankte im Jahr 1963 als junger 21-jähriger Mann - und starb im März 2018.

Quelle: MDR/kb/szsch

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Guten Morgen Sachsen | 20. Juni 2021 | 06:11 Uhr

Mehr aus Sachsen