Corona-Pandemie Impfzentren in Sachsen gestartet, Buchungsportal überlastet

Ein Banner mit der Aufschrift «Impfzentrum Sachsen» hängt vor der Messe Dresden. Am 11.01.2020 beginnt in Sachsen der offizielle Start der Impfzentren.
Bildrechte: dpa

In Sachsen haben die 13 Impfzentren am Montag offiziell ihren Betrieb aufgenommen. Auch das Buchungsportal für die individuelle Terminvergabe wurde freigeschaltet. Allerdings war der Server aufgrund der hohen Nachfrage schnell überlastet, eine Impf-Anmeldung für viele dadurch nicht möglich. Sehr zum Ärger zahlreicher Bürger.

So schreibt ein User MDR SACHSEN: "Da meine 87-jährige Oma nicht alleine einen Onlinetermin vereinbaren kann, wäre es schön zu wissen, wann man als Angehöriger auf das System zugreifen kann. Auch wir können im Lockdown nicht 24 Stunden am Rechner sitzen und hoffen die Minute zu erwischen, in dem das System dann mal funktioniert."

Die Tochter einer 83-Jährigen schreibt: " Sachsen hat es wie immer nicht rechtzeitig hinbekommen! Kein Thema, während Israel es schafft, schon bald die Hälfte seiner Bevölkerung zu immunisieren, geduldet sich meine kranke 83-jährige Mutter noch paar Tage, Wochen, Monate....Sie hat ja Zeit! Haltlos!"

Bildausschnitt der Internetseite zur Impfterminvergabe in Sachsen
Nichts geht mehr auf dem Buchungsportal für die Impfterminvergabe in Sachsen. Bildrechte: MDR/DRK Sachsen

Ab Mittwoch sollen Termine auch telefonisch vereinbart werden können. Auf dem Buchungsportal sowie bei der telefonischen Terminhotline können aber vorerst nur Angehörige der Priorisierungsgruppe 1 einen Termin buchen. Die Impfungen selbst sollen dann ab dem 18. Januar durchgeführt werden.

Priorisierungsgruppe 1 - über 80-Jährige
- Pflegekräfte in Alten- und Pflegeheimen
- Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
- Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten 
- Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Ansteckungsrisiko und engem Kontakt zu Patienten wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, SARS-CoV-2-Impfzentren
- Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko betreuen oder pflegen (v.a. Hämato-Onkologie und Transplantationsmedizin)

Flächendeckender Start

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) begleitete den Start des Regelbetriebs in Riesa in der Sachsen-Arena. Sie sei sehr froh, dass die Zentren in Sachsen nun flächendeckend ans Netz gehen können, erklärte die Ministerin. Sie glaube, dass das Impfangebot gut angenommen werde.

Je mehr Impfstoff zur Verfügung steht, darunter auch Impfstoff mit anderen Anforderungen an die Lagerung, werden wir das Angebot erweitern und anpassen.

Petra Köpping Sozialministerin Sachsen

Laut Behörde steht jetzt so viel Impfstoff bereit, dass ein kontinuierlicher und effizienter Betrieb der Zentren ohne Unterbrechung gesichert ist. So seien am vergangenen Freitag 34.125 Dosen geliefert worden, kommende Woche Montag werden weitere 34.125 Dosen erwartet. Zudem versicherte die SPD-Politikerin, dass keiner vergessen werde, der geimpft werden möchte. Bislang wurden Mitarbeiter von Pflege- und Rettungsdiensten geimpft sowie einige über 80-Jährige.

Sachsens Impfzentren gestartet

Ein großes Schild auf dem "Eingang" steht, ist vor einem Zaun plaziert. Rechter Hand ist eine Außenwand einer Halle zu sehen.
Eine Halle der Messe in Löbau ist für den Landkreis Görlitz zum Impfzentrum umfunktioniert worden. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Jens Czerwinka
Ein großes Schild auf dem "Eingang" steht, ist vor einem Zaun plaziert. Rechter Hand ist eine Außenwand einer Halle zu sehen.
Eine Halle der Messe in Löbau ist für den Landkreis Görlitz zum Impfzentrum umfunktioniert worden. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Jens Czerwinka
Ein Mann im Corona-Löbau-Impfzentrum
Bevor der Impfstoff verabreicht werden kann, gibt es das Aufklärungsgespräch zwischen Arzt und Impfpatient wie hier im Impfzentrum in Löbau. Bildrechte: MDR/Jens Czerwinka
Ein Mitarbeiter in einem Impfzentrum bereitet einen Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona vor
Ein Mitarbeiter im Impfzentrum in der Sachsen Arena in Riesa bereitet einen Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona vor.  Bildrechte: dpa
Ein Mann wird geimpft
Ein kleiner Pieks für mehr Sicherheit. In allen 13 Impfzentren ist am Montag der Impfbetrieb gestartet. Bildrechte: MDR/Jens Czerwinka
Eine Frau wird in einem Impfzentrum gegen Corona geimpft
Impfschwester Susann Munz (l) impft ihre Kollegin Juliane Franke im Impfzentrum in der Sachsen Arena gegen Corona. Zunächst werden in den Impfzentren Angehörige zu impfender Berufsgruppen geimpft. Für sie gibt es Gruppentermine.  Bildrechte: dpa
Eine Seniorin wird in einem Impfzentrum im Rollstuhl zum Impfen gegen Corona geschoben
Die 93-jährige Felizitas Diestel aus Dresden wird im Impfzentrum in der Sachsen Arena im Rollstuhl zum Impfen geschoben. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen

Rettungssanitäter die ersten in Zwickau

Bereits kurz vor 8 Uhr am Morgen standen die ersten Impfwilligen am Montag in Zwickau vor dem Impfzentrum. Keine über 80-Jährigen, sondern drei Mitarbeiter des DRK-Rettungsdienstes aus Hohenstein-Ernsthal. Für Ronny Steher ist der heutige Termin ganz entscheidend. Er als Rettungssanitäter habe ein hohes Risiko, sich anzustecken.

Durch die Impfung haben wir eine möglichst große Sicherheit, uns zu schützen.

Ronny Stehler DRK-Rettungssanitäter Hohenstein-Ernsthal

Am Sonnabend hatte das Impfzentrum im vogtländischen Treuen seine Arbeit verfrüht aufgenommen. Mitarbeiter des Rettungsdienstes und der ambulanten Pflege seien gegen das Coronavirus geimpft worden, sagte der Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes in Sachsen, Kai Kranich. Die Impfdosen waren ursprünglich für vier Pflegeheime vorgesehen, die aufgrund von Corona-Infektionen aber kurzfristig unter Quarantäne gestellt worden waren.

Blick ins Corona-Löbau-Impfzentrum
Alles steht bereit für die Impfwilligen im Zentrum in Löbau. Bildrechte: MDR/Jens Czerwinka

Kritik an Lage der Zentren

In jedem Landkreis hat der Freistaat je ein Impfzentrum eingerichtet, um seine Bürger mit der Schutzimpfung gegen das Coronavirus zu versorgen. Doch vor allem für ältere Menschen erscheinen die Impfzentren geografisch oft unerreichbar. Auch das DRK Sachsen ist mit der räumlichen Verteilung der Zentren nicht zufrieden. Rüdiger Unger, Vorsitzender des Vorstandes des DRK-Landesverbandes Sachsen, erklärte MDR SACHSEN, sobald mehr Impfstoff vorrätig ist, seien temporäre Impfzentren notwendig, um die Frequenz zu erhöhen.

Wir glauben, dass wir in den Mittel- und Oberzentren in den Landkreisen weitere Objekte finden müssen.

Rüdiger Unger DRK-Landesgruppe Sachsen

Derzeit sei die Belieferung von weiteren Impfzentren oder Praxen aufgrund der herausfordernden Logistik wie der komplexen Kühlkette noch nicht möglich. Das DRK setzt dabei vor allem auf Impfstoffe wie von der US-Firma Moderna. Sie seien besser zu händeln als das Biontech-Pfizer-Serum, weil sie andere Transport- und Temperaturvorschriften haben. Fortlaufenden geprüft werden auch laut Gesundheitsministerium der Einsatz von Bürgerbussen, um ältere Mitbürger zu den Zentren zu fahren sowie die perspektivische Impfung beim Hausarzt.

Karte des Freistaates Sachsen, auf der die Standorte der 13 Corona-Impfzentren markiert sind.
13 Impfzentren und 15 mobile Teams werden vom DRK Sachsen koordiniert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unterdessen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, dass der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna noch an diesem Montag nach Deutschland geliefert werden und am Dienstag an die Bundesländer gehen soll. Damit könnten die Impfzentren beginnen, auch dieses Präparat zu impfen. Eine Wahlmöglichkeit, welcher Impfstoff verabreicht wird, wird es aber nicht geben. Bis Ende des Quartals rechnet Spahn mit zwei Millionen Dosen von Moderna für Deutschland, im Laufe des Jahres mit 50 Millionen Dosen.

Verteilschlüssel nach Alter

Die Planung, wie viel Impfdosen jedes Zentrum erhält, richtet sich laut DRK Sachsen nach dem Bevölkerungsanteil des jeweiligen Kreises. Nachstehende Tabelle listet die Planungszahlen für die dritte, vierte und fünfte Kalenderwoche 2021 auf (Stand 11.01.2021). Der Stand und die Anzahl der verfügbaren Impfdosen könne sich aber sehr schnell ändern, so das DRK.

Stadt/Landkreis Einwohner Anteil % Impfung/Tag Mobile Teams Impfzentren
LK Bautzen 299.758 7,36 217 100 117
Chemnitz 246.334 6,05 178 100 78
Dresden 556.780 13,67 403 200 203
Erzgebirgskreis 334.948 8,23 242 100 142
LK Görlitz 252.725 6,21 183 100 83
Leipzig 593.145 14,57 429 200 229
LK Leipzig 258.139 6,34 187 100 87
LK Meißen 241.717 5,94 175 100 75
LK Mittelsachsen 304.099 7,47 220 100 120
LK Nordsachsen 197.741 4,86 143 100 43
LK SSO 245.586 6,03 178 100 78
Vogtlandkreis 225.997 5,55 164 100 64
LK Zwickau 315.002 7,74 228 100 128

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL| 11.01.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen