Vertragsunterzeichnung Neuer Betreiber für Elbfähren in Riesa und Strehla

Ein Schiff ist auf einem Fluß zu sehen. Es ist die Fähre bei Strehla, mit der man die Elbe überqueren kann.
Die Fähre zwischen Lorenzkirch und Strehla ist seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Mit dem neuen Betreiber, der VGM, soll es im 21. Jahrundert weitergehen. Bildrechte: MDR/Sachsenspiegel

Den Betrieb der Elbfähren in Strehla und Riesa übernimmt ab jetzt die Meißner Verkehrsgesellschaft (VGM). Dafür fand am Dienstagnachmittag die offizielle Vertragsunterzeichnung der beteiligten Gemeinden und des Landkreises Meißen statt. Der Kreis verfolgt ein neues Fährkonzept und plant den Kauf von Elektrofähren.

Die Betreibergesellschaft VGM hat bereits die anderen Fähren unter Vertrag, die es im Landkreis noch gibt: die Fähren in Niederlommatzsch und Coswig. Die Personenfähre "Nixe" in Strehla soll am 1. April in die neue Saison starten. Auf allen Fähren im Kreis Meißen sollen dann einheitliche Fahrpreise gelten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Ein Fähranleger am Ufer der Elbe bei Strehla. Zwei Mitarbeiter werkeln auf einem kleinen Schiff herum und bereiten alles vor für den Saisonstart der "Nixe" am 1. April 2021.
Auf der "Nixe" bereiten zwei Mitarbeiter mit letzten Handgriffen den Start in die neue Fährsaison am 1. April vor. Bildrechte: MDR/Sachsenspiegel

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 30. März 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen