Vesper im Dom Mit Bachmusik in einen besonderen Advent in Meißen

Am Vorabend des ersten Advents ist im Dom zu Meißen eine spezielle musikalische Vesper gefeiert worden. Die Besucher lauschten im Kerzenschein Auszügen aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach und mehreren Kantaten. Bachs weltberühmter Oratoriums-Auftakt "Jauchzet, frohlocket" war auch der Beginn der festlichen Stunde im Dom, die das Dresdner Barockorchester mit dem Domchor, der Domkurrende und Gesangssolisten unter der Leitung von Domkantor Thorsten Göbel gestalteten.

Von oben blickt man in einen großen gotischen Kirchenraum. Im Raum stehen ein Orchester und eine großer Chro auf Podesten einander zugewandt. es sind der Domchor Meißen und das Barockorchester Dresden.
Anders als sonst saßen sich die Orchestermusiker, Gesangssolisten und der Domchor Meißen gegenüber. Diese Aufteilung und Sicherheitsabstände waren wegen des Hygienekonzeptes im Dom notwendig. Bildrechte: SACHSENSPIEGEL

Es ist wichtig, dass wir den Menschen etwas Besinnliches in diese Adventszeit hineingeben können, dass wir etwas Hoffnung geben können in dieser Zeit, in der soviel Angst und Unsicherheit herrschen.

Andreas Beuchel Dompfarrer

Wie schon mehrfach in diesem Jahr, sahen die Dom-Besucher die Musizierenden am Sonnabend nicht. Wegen des Hygienekonzeptes und notwendiger Sicherheitsabstände waren beide Bereiche voneinander abgetrennt durch den Lettner. Die Musik erklang aus dem Hochchor hinüber ins Kirchenschiff. Chor und Orchester standen mit Mindestabstand und sogenannten Spucktrennwänden voneinander getrennt im Raum.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 29.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen