Brandanschläge auf DRK Polizei fasst mutmaßliche Brandstifterin in Meißen

Symbolfoto: Festnahme, Handschellen werden anlegen
Die festgenommene Frau soll unter anderem für die Brandanschläge auf Autos des DRK in Meißen verantwortlich sein. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Sven Simon

Die Polizei hat eine 35 Jahre alte Frau aus Meißen wegen des Verdachts der Brandstiftung festgenommen. Wie die Polizeidirektion am Montag mitteilte, soll die Frau mindestens sechs Brände in Riesa und Meißen gelegt haben. Die Beamten gehen davon aus, dass sie unter anderem für zwei Brandanschläge auf Fahrzeuge des DRK in Meißen verantwortlich ist.

Unterbringung in medizinischer Einrichtung

Die Frau sei wiederholt in Tatortnähe angetroffen worden und habe sich bei der Befragung in Widersprüche verstrickt, hieß es. Ein Ermittlungsrichter ordnete demnach die Unterbringung der Frau in einer medizinischen Einrichtung an. Ermittelt werde zudem gegen einen 32 Jahre alten Mann, der die Frau offenbar bei mehreren Taten begleitet haben soll.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | In den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 07. Juni 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen