Schulausbau Sanierung des Weinberghauses in Meißen fast abgeschlossen

Die Sanierung des Weinberghauses in Meißen ist fast abgeschlossen. In dem Häuschen auf dem Crasso-Berg entstehen zwei weitere Unterrichtsräume für die Freie Werkschule. Die Bauarbeiten waren nicht immer einfach. Doch im Herbst soll das Gebäude fertig sein.

Die Sanierung des Weinberghauses auf dem Gelände der Freien Werkshule in Meißen geht voran. Seit 2004 wurden die Gebäude auf dem Crasso-Berg für den Unterricht hergerichtet. Das kleinere Weinberghaus ist das letzte Stück im Gesamtensemble, erklärt Geschäftsführerin Dorothee Finzel.

Eltern als helfender Teil des Konzepts

"Derzeit sind die Zimmerer am Werk und sanieren Fußböden und Deckenbalken. Ende April wird es dann endlich mit dem Innenausbau vorangehen", so Finzel. Einen großen Anteil an der Sanierung haben auch die Eltern der Schulkinder, ergänzt sie. Dass sich Eltern einbringen, sei Teil des Konzepts der Schule.

Weinberghaus Meissen
Prägender Blick: Vom Weinberghaus haben Schülerinnen und Schüler eine gute Sicht über Meissen. Bildrechte: Christof Stumptner

Gelände auf dem Crasso-Berg in Meißen Im 19. Jahrhundert gehörte das Gelände der heutigen Schule dem Oberinspektor der Königlichen Porzellan-Manufaktur Gustav Ludwig Crasso. Der schenkte es samt dem umliegenden Weinberg der Stadt mit der Verpflichtung, auf dem Gelände ein kommunales Krankenhaus zu errichten. Heute beherbergt das Gebäude die Freie Werkschule, die seit 2004 die Gebäude auf dem Gelände schrittweise saniert.

Ein "zusammengenähtes" Haus

Einer der engagierten Eltern ist Architekt Thomas Brettschneider. Die Sanierung des Renaissance-Häuschens sei die "Kür nach der Pflicht" gewesen und habe ihn und alle Beteiligten vor ungeahnte Herausfroderungen gestellt. "Es gab kein richtig gutes Mauerwerk, so dass wir das Haus im wahrsten Sinne des Wortes erst zusammennähnen und statisch sichern mussten", erinnert sich Brettschneider.

Im Herbst pünktlich zur Weinlese soll das Haus mit seinen zwei neuen Klassenzimmern fertig sein, freut sich Finzel. Und der "wunderschöne Blick auf den Dom und die Burg" werde die Schülerinnen und Schüler dann prägen, ist sie sich sicher.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27. April 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen