Wassersport-Unfall Sportbootausfahrt auf Elbe bei Meißen endet mit zwei Schwerverletzten

Ausblick auf die Elbe in Diesbar-Seußlitz.
Wer hat gesehen, wie ein rotes Motorboot am Sonntag bei Meißen auf der Elbe einen Ausflugsdampfer überholte, fragt die Polizei nach einem Unfall (Symbolfoto). Bildrechte: Sabrina Gebauer/MDR

Bei einem Motorbootunfall auf der Elbe bei Meißen Oberspaar sind zwei Frauen schwer verletzt worden. Nach ersten Informationen der Wasserschutzpolizei saßen die beiden Frauen im Alter von 41 und 45 Jahren am Sonntagnachmittag auf der Heckbank eines roten Motorboots, als der Bootsfahrer einen Schaufelraddampfer überholen wollte. Der Dampfer namens "Stadt Wehlen" der Sächsischen Dampfschifffahrt fuhr in Richtung Dresden. Das Boot sei dann bei dem Manöver so ungünstig auf die Wellen am Heck des Dampfers aufgekommen, dass die Frauen in die Luft geschleudert worden seien.

Ermittlungen wegen fahrlässige Körperverletzung

Dabei verletzten sich die beiden Frauen so schwer, dass ein Rettungshubschrauber alarmiert werden musste und die Verletzten ins Krankenhaus brachte wurden. Gegen den 41 Jahre alten Fahrer des Motorbootes ermittelt die Wasserschutzpolizei nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und sucht Zeugen des Unfalls.

Zeugen können anrufen - aber wo? - Hinweise an das Präsidium der Bereitschaftspolizei, Fachdienst Wasserschutzpolizei unter Telefon: 0351- 866 35 25.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 09. August 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen