Internetkriminalität Computerbetrüger sperrt 18-Jährigem aus Coswig den Rechner

Das Konterfei eines teuflischen Clowns zeigt dem Nutzer eines von Internet-Erpressung betroffenen Computer-Nutzers am 27.07.2016 während einer Demonstration von Computerexperten des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden (Hessen), dass seine Daten von einer Malware verschlüsselt wurden.
Bildrechte: dpa

In Coswig ist ein junger Mann Opfer eines mutmaßlichen Computerbetrügers geworden. Der 18-Jährige sagte der Polizei, er sei am Freitag von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen worden. Dieser habe ihm erklärt, sein Rechner sende Fehlermeldungen an den Softwarekonzern und er wolle beim Beheben des Problems helfen. Anschließend hab der Unbekannte über das Internet Zugriff auf seinen Rechner erlangt, so der Geschädigte. Wie das passieren konnte, sei ihm nicht klar.

Dubiose Bezahlungsmethode

Den weiteren Angaben zufolge öffnete der angebliche Microsoft-Mitarbeiter über den Fernzugriff mehrere Webseiten und bot danach die Installation einer Sicherheitssoftware an. Bezahlen sollte das Opfer durch den Kauf von Guthabenkarten für den App-Store von Google und das Übermitteln der Codenummern. An dieser Stelle wurde der 18-Jährige offenbar doch misstrauisch und ging laut Polizei nicht auf diese Forderung ein. Daraufhin habe der Täter den Rechner gesperrt.

Wenig Aussichten auf Schadenersatz

Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen versuchten Betrugs und Ausspähens von Daten. Welcher Schaden dem Mann aus Coswig entstanden ist, steht demnach noch nicht fest. Allerdings sei der Geschädigte selbst dafür verantwortlich, ob und wie sein Computer wieder entsperrt wird oder gegebenenfalls beispielsweise die Festplatte getauscht werden muss. Auf den Kosten könnte er möglicherweise selbst dann sitzen bleiben, wenn er eine Cyberversicherung gegen Erpressungen abgeschlossen haben sollte. Mehrere Anbieter schließen die Übernahme aus, wenn der Betroffene den Schaden durch eigenes Handeln mitverursacht hat.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.02.2021 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus dem Regionalstudio Dresden

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen