Musik Nach Corona-Pause: Wiedersehensfreude beim Rock- und Blues-Festival im Kloster Altzella

Zu Himmelfahrt ist im Kloster Altzella in Nossen eine Tradition fortgesetzt worden. Nach zwei Jahren Corona-Pause ging das seit 2002 bestehende "Rock- und Blues-Festival" wieder an den Start. Bei den Musikfans kam das gut an. Einige hatten wegen der Pause schon Entzugserscheinungen.

Viele Menschen stehen auf einer großen Wiese.
Auf der großen Wiese vor der Bühne versammelten sich am Donnerstag jede Menge Besucher. Bildrechte: MDR/Stephan Hönigschmid

Das Kloster Altzella in Nossen hat sich zu Himmelfahrt zum Pilgerort für Fans der Rock- und Blues-Musik entwickelt. Zum 20. Mal ging dort das gleichnamige Musik-Festival über die Bühne. Wie sehr sich die Fans nach zwei Jahren Corona-Pause auf die Veranstaltung gefreut haben, brachte eine Besucherin auf den Punkt: "Wir sind so glücklich, dass wir endlich wieder die Gelegenheit haben, hier zusammen zu feiern. Wir haben so viele Leute wieder getroffen, die wir seit Jahren nicht gesehen haben. Es wurde einfach Zeit", sagte die Frau.

Auch Veranstalter nach Corona-Pause nervös

Uli Kretzschmar, der das Festival mitorganisiert hat, räumte ein, dass er und seine 14 Mitstreiter vom Mittelsächsischen Jugend- und Kulturverein nach der Corona-Pause zunächst gewisse Bedenken hatten: "Wir hatten die Hosen gestrichen voll. Aber andererseits wollten wir das Festival auch gern haben, weil wir uns dafür verantwortlich fühlen", sagte Kretzschmar. Es habe sich alles nach und nach ergeben. "Und als wir Anfang des Jahres das Feedback bekommen haben, dass die Leute gern kommen wollen, war uns klar: Wir ziehen das durch und das wird gut."

Eine Band spielt vor Publikum auf einer Bühne.
Internationale Künstler begeisterten das Publikum in Altzella. Bildrechte: MDR/Stephan Hönigschmid

Internationale Künstler und Kinderprogramm im Klosterhof

Neben den Organisatoren zogen auch die Künstlerinnen und Künstler mit. Fast alle, die 2020 auftreten sollten, hatten sich den Angaben zufolge bereit erklärt, dieses Jahr erneut mitzumachen. Sowohl in der Veranstaltungsscheune als auch auf der Bühne auf der Wiese bekamen die Besucher dabei ein internationales Programm geboten. Zu Gast waren Größen aus der Blues-Szene wie der Londoner Krissy Matthews, East Blues Experience und Kees Schippen. Damit auch Kinder ihren Spaß haben, gab es unter anderem den Besuch von Clown Riddl, eine Hüpfburg sowie eine Bastelstraße.

Viele Menschen sitzen auf einem Hof auf einer Wiese
Gemütlich und entspannt verbrachten viele Familien, Paare und einzelne Besucher den Feiertag auf dem Klosterhof. Bildrechte: MDR/Stephan Hönigschmid

MDR (sth)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 25. Mai 2022 | 18:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen