Bergungsarbeiten Lkw-Unfall bei Wilsdruff: Weiter Staus auf A4 und A14

Am frühen Dienstagmorgen ist ein Lkw auf der A4 auf einen Schilderwagen aufgefahren. Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten zwischen Dreieck Nossen und Wilsdruff Richtung Dresden dauern an. Der Stau reicht bis Berbersdorf und auf die A14 bis Döbeln-Ost zurück.

Ein beschädigter Lkw steht in einer Leitplanke.
Der Sattelzug war erst auf einen Schilderwagen aufgefahren und dann in die Mittelleitplanke geschleudert. Bildrechte: Roland Halkasch

Nach einem schweren Lkw-Unfall zwischen dem Dreieck Nossen und der Anschlussstelle Wilsdruff haben Richtung Dresden die Reinigungsarbeiten begonnen. Aktuell staut sich der Verkehr noch bis Berbersdorf zurück sowie auf der einmündenden A14 bis Döbeln-Ost. Stau gibt es aktuell auch auf Umleitungsstrecken über Deutschenbora und Wilsdruff, Mohorn und Kesselsdorf sowie über Meißen.

Autofahrer müssen 45 bis 90 Minuten längere Fahrzeiten einplanen. Wer auf der Autobahn bleibt, steht knapp zwei Stunden im Stau. Die Autobahn nach dem Unfall und für die Bergungsarbeiten mehrfach gesperrt gewesen.

Verspätungen und Ausfälle im Busverkehr

Die Betriebsleitung der Verkehrsgesellschaft Meißen sagte MDR SACHSEN, auf der Autobahnbuslinie 424 zwischen Nossen und Dresden müsse mit Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden. Auch auf anderen Linien im Großraum Nossen/Meißen waren Busse wegen des Umleitungsverkehrs bis gegen 11 Uhr verspätet unterwegs.

Lkw-Fahrer schwer verletzt

Gegen 3:20 Uhr war nach Angaben der Polizei am Dienstagmorgen ein Sattelzug auf einen Schilderwagen einer Baufirma aufgefahren und anschließend in die Mittelleitplanke geschleudert. Der 29 Jahre alte Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Bauarbeiter kamen mit dem Schrecken davon. Umherfliegende Teile hatten auch zu einer vorübergehenden Sperrung der Fahrbahn Richtung Chemnitz geführt, die jedoch nach anderthalb Stunden aufgehoben werden konnte. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 100.000 Euro.

MDR (lam/as)

Anmerkung der Redaktion Wegen eine Übermittlungsfehlers wurde anfänglich berichtet, die Autobahn sei zwischen Wilsdruff und Dresden-West gesperrt.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Polizeireport aus Dresden | 12. April 2022 | 06:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen

Spieler auf dem Feld 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Hund vor dem Start des Rennens 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK