Festnahme 44-Jähriger soll in Meißen mit Drogen gehandelt haben

Polizeiabsperrung
Bildrechte: imago/Hubert Jelinek

Ein 44-jähriger Mann aus Meißen ist seit Freitag wegen mutmaßlichen bewaffneten Drogenhandels in Untersuchungshaft. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Dresden am Montag mitteilten, wurde der Mann bei einer Kontrolle am Tag zuvor mit rund 200 Gramm Crystal Meth im Rucksack erwischt.

Armbrust und Baseballschläger

In seiner Wohnung stellten Beamte danach Drogen und Waffen sicher, darunter eine Armbrust und ein Baseballschläger. Der mehrfach Vorbestrafte wurde festgenommen. Am Sonnabend wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. Er steht im Verdacht, zwischen Dezember 2020 und März 2021 überwiegend im Meißner Stadtgebiet insgesamt rund 750 Gramm Crystal gewinnbringend verkauft oder dafür erworben zu haben.

Quelle: MDR/lt/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 29. März 2021 | 17:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen