Hoher Sachschaden Polizei ermittelt nach mutmaßlichem Brandanschlag auf DRK-Autos in Meißen

Fahrzeugbrände DRK Meißen
Zwei Fahrzeuge des DRK Fahrdienstes in Meißen wurden durch Brände beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen möglicher Brandstiftung. Bildrechte: xcitepress

Die Polizei hat Ermittlungen nach dem Brand zweier Fahrzeuge in Meißen aufgenommen. Ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden bestätigte MDR SACHSEN, dass die betroffenen Fahrzeuge dem Deutschen Roten Kreuz gehören. Es sei neben den Fahrzeugen auch eine Hausfassade beschädigt worden. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro beziffert.

Autos gehörten zum Fahrdienst des DRK

Nach Angaben eines Reporters gehörten die Fahrzeuge zum DRK-Krankenfahrdienst und waren auf dessen Gelände in der Niederauer Straße in Meißen abgestellt. Das Feuer wurde am Dienstag kurz nach 22 Uhr gemeldet. Die Feuerwehr Meißen war nach eigenen Angaben mit mehreren Einsatzfahrzeugen ausgerückt, um die brennenden Autos zu löschen.

Quelle: MDR/lam

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen