Auktion bei Sotheby's Schokoladentasse von August dem Starken in New York unterm Hammer

Eine Sammlung aus Meißner Porzellan hat bei einer Versteigerung etwa 13 Millionen Euro eingebracht. Unter den wertvollen Stücken befand sich auch eine besondere Tasse, die wohl August dem Starken persönlich gehört hat. Ein Teil der Sammlung ging an eines der berühmtesten Museen in den Niederlanden.

Sotheby's New York Auktionshaus
Bildrechte: dpa

Eine umfangreiche Sammlung von Meissener Porzellan ist in New York für mehr als 15 Millionen Dollar, also etwa 13 Millionen Euro, versteigert worden. Das sei mehr als fünfmal so viel wie zuvor erwartet, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Die rund 100 Stücke stammen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Es sei eine der größten Porzellan-Sammlungen aus Meißen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg.

Tasse von August dem Starken

Meissener Uhrengehäuse
Neben Figuren und Geschirr kamen auch Uhrengehäuse aus Porzellan unter den Hammer. Bildrechte: picture alliance/dpa/Sotheby's | -

Einige der Stücke stammen laut Sotheby's aus dem persönlichen Besitz Augusts des Starken, dem Gründer der Meißner Porzellan-Manufaktur. Unter anderem wurde ein Schokoladen-Service des sächsischen Kurfürsten für über 51.000 Euro versteigert. Das Stück wurde demnach im Frühsommer 1727 an den sächsischen Hof geliefert. Zwei ähnliche Kombinationen aus Tasse und Untertasse sind in der Schauhalle des Prozellanmuseums in Meißen zu sehen.

Sammlung eines jüdischen Ehepaars

Die versteigerte Sammlung wurde von Franz und Margarethe Oppenheimer, einem kunstliebenden Ehepaar aus Berlin, zusammengetragen. Wegen ihrer jüdischen Wurzeln mussten die Oppenheimers vor den Nationalsozialisten aus Deutschland fliehen. Ihre Porzellan-Sammlung wechselte danach mehrfach den Besitzer und landete schließlich in niederländischen Kunstmuseen, bevor sie dieses Jahr an die Erben des Paares zurückgegeben wurde.

Margarethe Oppenheimer, Karl Francis Herzberg, Dr. Franz Oppenheimer und Hans Peter Herzberg auf einem Familienfoto 1930.
Margarethe Oppenheimer, Karl Francis Herzberg, Dr. Franz Oppenheimer und Hans Peter Herzberg auf einem Familienfoto 1930. Bildrechte: picture alliance/dpa/Sotheby's | -

Rijksmuseum in den Niederlanden ersteigert große Teile

Das Rijksmuseum in Amsterdam, wo viele der Stücke vor der Rückgabe an die Erben ausgestellt waren, ersteigerte nach Angaben des Auktionshauses am Dienstag mehr als die Hälfte der rund 100 Teile bei der Auktion.

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 15. September 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen