Zu viele Unfälle Serpentinenstraße in Sächsischer Schweiz für Motorräder gesperrt

Die Staatsstraße 165 zwischen Polenztalstraße und Hocksteinschänke in der Sächsischen Schweiz ist ab Donnerstag für Motorradfahrer gesperrt. Die Anordnung gilt laut Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge an Wochenenden und Feiertagen und ist zunächst bis November 2019 in Kraft. Hintergrund ist, dass die Serpentinen bereits seit Jahren zu den Unfallschwerpunkten im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge gehören.

An den Unfällen waren vor allem Motorradfahrer beteiligt. In den Jahren 2016 und 2017 registrierte die Polizei insgesamt 26 Verkehrsunfälle, davon fünf mit schweren Personenschäden. Weil auch Geschwindkeitsbegrenzungen und der Bau von Rüttelstreifen keine Verbesserung brachten, untersuchte die Landesunfallkommission die Strecke und verhängte nun das Motorradverbot. An den betreffenden Tagen sollen die Motorräder über die Polenztalstraße umgeleitet werden.

Wirtin der Hocksteinschänke befürchtet Einbußen

Wenig begeistert über die Entscheidung ist die Wirtin der Hocksteinschänke in Hohnstein, Helen Reumann. Sie sagte MDR SACHSEN: "Es wird sich schon bemerkbar machen. Gerade sonntags sind ja hier viele Motorradfahrer unterwegs." Es sei dann nicht mehr so attraktiv, an ihrer Gaststätte samt Pension vorbeizufahren, weil man die Fahrt nicht fortsetzen könne. "Außerdem haben wir Motorradfahrer im Haus, die von Donnerstag bis Sonntag bei uns in der Pension wohnen. Auch für sie ist die Situation nicht so toll."

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.05.2018 | 7.30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Dresden

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen