Wegen Corona Evangelische Landessynode trifft sich verspätet online

Wegen des Coronavirus wurde die letzte Tagung der evangelischen Landessynode abgesagt. Eine Online-Tagung sei zu diesem Zeitpunkt nicht möglich gewesen. An diesem Wochenende findet nun doch eine Online-Tagung statt.

Hände halten eine Bibel
Die evangelische Landessynode findet in Sachsen an diesem Wochenende Online statt. Im November sei dies nicht möglich gewesen, heißt es von der Kirche. Bildrechte: Colourbox.de

Sachsens evangelische Landessynode kommt am Freitag coronabedingt erstmals zu einer virtuellen Tagung zusammen. Die Synode der evangelischen Landeskirche diskutiert normalerweise bei der Frühjahrstagung vorwiegend inhaltliche Themen. Dieses Jahr muss mit etwas Verspätung durch die Corona-Pandemie über den Haushaltsplan für 2021 beraten werden.

Maximal 5 Millionen Euro Kredite

Bewerber Landesbischof Sachsen - Tobias Bilz
Der evangelische Landesbischof Tobias Bilz wird bei der Synode seinen ersten Bericht vortragen. Er ist seit gut einem Jahr im Amt. Bildrechte: Evangelische Landeskirche Sachsen

Der Entwurf sieht in diesem Jahr Einnahmen und Ausgaben von knapp 225 Millionen Euro vor und weist eine mögliche Kreditaufnahme von maximal 5 Millionen Euro aus. Die Finanzen sind in der Regel Schwerpunkt der Herbsttagungen. In der Pandemie musste die im November 2020 geplante Tagung jedoch verschoben werden. Eine Online-Konferenz war zum damaligen Zeitpunkt aus rechtlichen und organisatorischen Gründen noch nicht möglich. Bis Samstagabend beraten die Mitglieder weitere Gesetze. Zuvor wird der erste Bericht von Landesbischofs Tobias Bilz erwartet.

Die eigentlich anstehende Frühjahrstagung musste weichen und wird im Juli nachgeholt.

Was ist die Synode?

Die Synode ist das gesetzgebende Organ der Landeskirche und vertritt in Sachsen mehr als 500 Kirchgemeinden und Kirchspiele der evangelischen Landeskirche Sachsens. Sie tagt in der Regel zweimal jährlich im Herbst und im Frühjahr und fasst Insgesamt etwa 663.000 Mitglieder.

Bettina Westfeld
Bildrechte: Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen

Quelle: MDR, EPD, Kevin Poweska

Mehr aus Sachsen