Musikfestival Fête de la Musique bringt wieder Livemusik nach Sachsen

Nachdem die Fête de la Musique 2020 wegen der Corona-Pandemie vielerorts nur online stattfinden konnte, stehen in diesem Jahr auch wieder Publikumsveranstaltungen auf dem Programm. In vielen sächsischen Städten spielen Musiker am 21. Juni an verschiedenen Orten. Während Leipzig das Musikfest bereits zum zehnten Mal ausrichtet, findet es in Zwickau und Radebeul zum ersten Mal statt.

Eine Gruppe junger Leute ist im Sommer im Park.
Die Fête de la Musique findet jedes Jahr am 21. Juni statt. Bedeutet: In vielen sächsischen Städten gibt es kostenlose Konzerte. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

In vielen sächsischen Städten treten bei dem kostenlosen Ein-Tages-Festival Fête de la Musique zahlreiche Bands, Solokünstler, Orchester, Chöre und DJs auf. In diesem Jahr sind zum Beispiel Konzerte in Görlitz, Kamenz, Hoyerswerda und Zwönitz geplant. Zum ersten Mal sind auch Radebeul und Zwickau dabei. In Dresden gibt es in diesem Jahr nur eine kleine Variante des Musikfestes mit zwei Spielstätten.

In Kamenz gibt es ab 18 Uhr unter anderem Livemusik auf dem Marktplatz, vor dem Malzhaus, der Stadtwerkstatt Bürgerwiese und in verschiedenen Restaurants. Hoyerswerda lädt ab dem Nachmittag zur Straßenmusik auf den Markt und in den Kufa-Sommergarten ein. Auch in Görlitz wird ab 16.30 Uhr auf dem Untermarkt musikalisch gefeiert. Dort spielen unter anderem das Jugendblasorchester und die Blech:Werk:Stadt Görlitz.

Leipzig feiert zehntes Jubiläum

In Leipzig gehört die Fête de la Musique am 21. Juni schon seit zehn Jahren fest zum Sommerprogramm in der Stadt. "Früher wussten viele nicht, was es ist", sagt Marie-Pierre Liebenberg vom Institut français Leipzig. "Aber jetzt ist es vielen Leipzigern ein Begriff." An 23 Orten in der ganzen Stadt sind in diesem Jahr ab nachmittags unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler zu erleben.

Fête de la Musique Das "Fest der Musik" ist eine Veranstaltungreihe, die Musiker unterschiedlicher Gattungen und Ausrichtungen vereinigt. Sie treten ohne Honorar zu bekommen auf - also ohne Eintritt zu verlangen im öffentlichen Raum. Das Fest geht auf eine Initiative des damaligen französischer Kulturministers Jack Lang im Jahr 1981 zurück. Die erste offizielle Fête de la Musique fand am 21. Juni - dem kalendarischen Sommeranfang -1982 in Paris statt. Seitdem hat sich die Idee weltweit verbreitet.

Die Hygieneauflagen werden von den Orten selbst umgesetzt und können daher voneinander abweichen. Mit einem tagesaktuellen Test sei man aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite, so Liebenberg. Mit den 23 Orten sei die Fête de la Musique kleiner als sonst. 2019 hätte es rund 50 Orte gegeben, 2020 pandemiebedingt dagegen nur zwölf. "Die Planung war war auch sehr kurzfristig, da erst Mitte Mai klar war, ob es stattfinden kann", so Liebenberg. "Wir sind froh, dass so viele mitmachen." Alle Konzerte finden draußen statt.

Erste Fête de la Musique in Radebeul und Zwickau

In Radebeul laden von 17 bis 23 Uhr fünf Orte von Radebeul Ost bis Altkötzschenbroda dazu ein, Musik zu erleben. Das musikalische Spektrum ist breit gefächert, von Volksmusik über Swing, Tango, Jazz, Chansons, Pop, Dance, Rock und Folk ist alles vertreten. Nachdem die Künstler durch die Corona-Pandemie monatelang keine Auftrittsmöglichkeiten hatten, möchte die Stadt Radebeul "den lokalen und regionalen freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern ein Podium bieten und dabei Kultur und Genuss verbinden". In Zwickau soll die erste Fête de la Musique einen Vorgeschmack darauf geben, was zukünftig möglich sein könnte.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 21. Juni 2021 | 13:30 Uhr

Mehr aus Sachsen

Zwei Kinder rollen einen Feuerwehrschlauch auf. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Schild hängt an einem Tor und verweist darauf, dass der Tierpark in Aue vorzeitig geschlossen werden musste, weil ein Unwetter über die Stadt zog. 2 min
Bildrechte: Nico Mutschmann

Nachdem das Unwetter über Aue hinweggezogen ist, hat im Zoo der Minis das große Aufräumen und Sägen begonnen. Mehrere große Bäume stürzten um. Nora Kileny mit einer Schadensbilanz.

27.07.2021 | 19:35 Uhr

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 27.07.2021 15:59Uhr 02:06 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/audio-1796280.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio