Pegelstände Viel Wasser in Sachsens Flüssen - aktuell keine Warnung vor Hochwasser

Die starken Regenfälle sind vorbei und Sachsens Flüsse führen zur Zeit viel Wasser. Ist das schon Hochwasseralarm? Das Landeshochwasserzentrum kontrolliert regelmäßig die Pegelstände der Flüsse und sieht derzeit keinen Grund für eine Hochwasserwarnung in Sachsen.

Dampfer auf der Elbe
Aufgrund des starken Regens der vergangenen Tage ist die Elbe gerade ein stattlicher Strom: Der hohe Pegel bedeutet für den Schiffsverkehr freie Fahrt. Bildrechte: dpa

Laut Messungen des sächsischen Landeshochwasserzentrums vom Montagvormittag liegen fast alle Pegel der Flüsse und Bäche im grünen Bereich. Allerdings wird an der Schwarzen Elster bei Neuwiese in Richtung Brandenburg die Hochwassergefahrenstufe 1 gemeldet. Der Pegel lag knapp über zwei Meter, Tendenz fallend. Die erste Alarmstufe wird an dieser Stelle ab einem Wasserstand von 1,90 Meter ausgerufen. In Görlitz galt an der Neiße bis zum frühen Nachmittag Alarmstufe 1, als 3,39 Meter Wasserhöhe gemessen wurden. Der Pegel sank jedoch leicht auf 3,10 Meter, so dass die Alarmstufe aufgehoben wurde (Stand: 19.7., 15 Uhr)

Allen, die sich heute und mit Blick auf Dienstag wegen Hochwasser oder Unwettern Sorgen machen, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit:

Es werden keine warnrelevanten Wettererscheinungen erwartet.

Vorschau des Deutschen Wetterdienstes

Viel Wasser in der Elbe

  • Die Elbe, die in den vergangenen Jahren zum Nachteil des Schiffverkehrs tendenziell zu wenig Wasser führte, ist aktuell ein stattlicher Strom. In Dresden hat sich der Fluss teilweise über die Elbwiesen ausgebreitet. Am Montagmittag wurde an der Elbe in Dresden ein Wasserstand von 3,08 Metern (Stand: 19.7., 15:30 Uhr) gemessen.
  • Auch in Schöna an der tschechischen Grenze geht von der Elbe keine Hochwassergefahr aus: Der Pegel liegt in Schöna 3,45 Meter (Stand: 19.7., 15:45 Uhr). Eine erste Hochwasserwarnstufe würde an beiden Stellen bei 4,00 Metern erreicht werden.

Pegelstände der Neiße und Lausitzer Region

Wettervorhersage: kein Regen zu erwarten

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für Sachsen eine weitgehend niederschlagsfreie Woche voraus. Auch die hochsommerlichen Temperaturen legen eine Pause ein. Es soll trocken und im Vergleich zu den beiden vergangenen Wochen in Sachsen kühler bleiben bei Temperaturen von 21 bis 23 Grad Celsius. Erst am Donnerstag soll das Thermometer wieder auf 25 bis 28 Grad klettern.

Quelle: MDR/ma/kk

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 19. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen