Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Der Sonntag verspricht in Sachsen ein fröhlicher Sommertag zu werden, ganz ohne Wetterkapriolen beim Public Viewing (Symbolfoto). Bildrechte: IMAGO / Funke Foto Services

WetterausblickStatt Regen warmer Sommerabend zum Deutschland-Spiel gegen die Schweiz

23. Juni 2024, 21:30 Uhr

Nach dem Durchzug teilweise heftiger Gewitter steht Sachsen in den nächsten Tagen ruhigeres Wetter bevor. Nach den Wetterturbulenzen und Unterbrechungen fürs Public Viewing bei den EM-Spielen in Leipzig in dieser Woche können sich Fans am Sonntag auf ruhigeres Wetter freuen. Laut Vorhersage des MDR-Wetterstudios sollen am Abend zum Fußballspiel Deutschland gegen die Schweiz (Sonntag, 21 Uhr) zwar Wolken aufziehen, regnen soll es aber nicht. Sachsenweit werden 20 bis 25 Grad Celsius erwartet. Das Fanfeste können beginnen.

Um das Public-Viewing zum letzten Gruppenspiel der Fußball-Nationalmannschaft gegen die Schweiz muss man sich - mit Blick auf das Wetter - keine Gedanken machen.

Deutscher Wetterdienst | Wettervorhersage für Sonntag

Seelöwen und Sattelschwein orakeln für Team Deutschland

In Sachsen haben gleich zwei Tier-Orakel auf einen Deutschland-Sieg am Abend getippt. Im Zoo Leipzig hatte die Seelöwin Lio am Freitag den Sieg der deutschen Nationalelf vorausgesagt. Schon Anfang der Woche hatte ihre Becken-Mitbewohnerin Sissi richtig gelegen und auch auf den Sieg der Nagelsmann-Truppe getippt. Im Tierpark Görlitz tippte das EM-Orakel "Molly" auf die Deutschen. Das sechs Jahre alte Sattelschwein lag bei bisherigen EM-Partien der deutschen Mannschaft immer richtig. Nun sagt Mollys Riecher: knapper 1:0 Sieg für Deutschland.

Beim täglichen Training im Zoo Leipzig sprang die Seelöwin Lio direkt auf den Ball zu, der den Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft symbolisiert. Bildrechte: Zoo Leipzig

Sommerferienwoche startet mit Sonne

Insgesamt soll sich nun das Wetter beruhigen. Verantwortlich dafür ist laut Deutsche Wetterdienst (DWD) das Hoch namens "BIE". Das bringe sommerlich warme und viel trockenere Luft nach Deutschland. Die Temperaturen werden in der neuen Woche deutlich steigen. Die Meteorologen rechnen mit Höchstwerten zwischen 25 und 30 Grad.

Eine große Trendwende im bisher recht kühlen und nassen Sommer sei das allerdings noch nicht. Bereits zur Wochenmitte könnten sich wieder Gewitter von den Alpen nordwärts vorarbeiten und auch Mitteldeutschland erreichen.

Mehr zum Thema

MDR (kk)/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 23. Juni 2024 | 19:00 Uhr