FutureSax Nominierte für sächsischen Innovationspreis bekannt gegeben

FutureSax-Schriftzug
Die Nominierten für den sächschen Innovationspreis FutureSax sind am Montag bekannt gegeben worden. Bildrechte: futureSAX

Die sächsische Innovationsplattform FutureSax hat die Nominierten für die diesjährigen Staatspreise für Gründung, Transfer und Innovation bekannt gegeben. Wie das Wirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte, wurden insgesamt 30 Bewerbungen für die folgenden Jurysitzungen zugelassen. Der Preis werde in drei verschiedenen Kategorien vergeben, auf die sich die Nominierten verteilen: zehn für den Sächsischen Gründerpreis, acht für den Sächsischen Transferpreis und zwölf für den Sächsischen Innovationspreis.

Erfinderland Sachsen

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig sagte: "Sachsen war und ist ein Gründer- und Erfinderland. Das zeigen auch die Nominierten für die verschiedenen Staatspreise in diesem Jahr." Diese kämen sowohl aus ländlichen als auch urbanen Regionen. Viele der Nominierten und Preisträger der vergangenen Jahre hätten ihren Weg erfolgreich fortgesetzt und könnten mit Hilfe ihrer Innovationskraft auch Krisen wie die jetzige gut überstehen.

Preisverleihung im Juli

Insgesamt seien für den Preis 135 Bewerbungen zugelassen worden. Die Fachjury, bestehend aus branchenübergreifenden Expertinnen und Experten, habe aus diesen die jeweiligen Nominierten für die drei Wettbewerbe ausgewählt. Die Gewinnerinnen und Gewinner sollen am 14. Juli im Rahmen der FutureSax-Innovationskonferenz prämiert werden.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | In den Nachrichten | 19. April 2021 | 15:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen