Feierstunde 700 Jugendliche aus Sachsen wegen Corona noch ohne Jugendweihe

Eine Jugendweihe-Urkunde liegt in der Stadthalle in Burg bei Magdeburg neben einen Blumenstrauß
Bildrechte: dpa

Rund 700 Mädchen und Jungen in Sachsen warten schon seit fast einem Jahr auf ihre Jugendweihe. Wegen Corona sind ihre Jugendweihefeiern 2020 ausgefallen. Trotzdem sollen sie in diesem Jahr auf jeden Fall nachgeholt werden.

"Nein, tatsächlich muss kein Jugendweiheteilnehmer, der noch aus dem Jahr 2020 auf seine Feier wartet, darauf verzichten. Wir haben alle Teilnehmer, die aus dem vergangenen Jahrgang noch übrig sind, in unsere Feierstunden 2021 integriert", sagte Carla Hentschel, Verbandssprecherin des sächsischen Jugendweiheverbandes. Dies sei geschafft worden, indem einerseits Teilnehmer zu bestehenden Feierstunden hinzugefügt worden sind und anderseits auch zusätzliche Feierzeiten vereinbart wurden, so Hentschel.

Erfahrung mit Hygienekonzepten 

Im Vergleich zum Vorjahr sieht sich der Verband für die Durchführung der Veranstaltungen gut gerüstet und profitiert dabei von den in der Pandemie gemachten Erfahrungen. "Zum überwiegenden Teil wurden von uns in Kooperation mit den Feierhäusern spezielle Hygienekonzepte vereinbart, die die Einhaltung von Hygienevorschriften ermöglichen. Und wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass wir die Jugendweihen im Frühjahr wieder unter ähnlichen Hygienekonzepten durchführen können", sagte Hentschel.  

Ersatztermine vor den Sommerferien

Sollten die ersten Termine im April dennoch wackeln, wäre das kein Problem. "Wenn es im April noch nicht möglich sein sollte in den Größenordnungen zu feiern, die für uns nötig sind, bestehen bereits Ausweichtermine vor den Sommerferien." Die Eltern seien darüber informier worden, damit sie Vorkehrungen für ihre privaten Feiern treffen können, so Hentschel.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.02.2021 | 13:03 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen