Krimi-Jubiläum "Ein Fall für Ehrlicher" - 30 Jahre Sachsen-Tatort

Der erste ostdeutsche Tatort-Krimi 1992 war Ende und Anfang zugleich. Der Film wurde noch vom Deutschen Fernsehfunk begonnen und vom MDR umgesetzt und als erster Beitrag zur Tatort-Reihe gezeigt. Es war der erste Fall von insgesamt 45 des Ermittlerduos Bruno Ehrlicher und Kain. Gedreht wurde zum Auftakt in Dresden und Umgebung, auch am Blauen Wunder.

Peter Sodann als Hauptkommissar Ehrlicher und Bernd-Michael Lade als seinen Assistenten Kain, 1991
So sah 1992 der Schreibtisch von Hauptkommissar Bruno Ehrlicher beim "Tatort" aus: Eierschecke zum Mittag, Zucker für den Kaffee und Streichhölzer für die Zigarollos neben der Dienstwaffe des Assistenten Kain (Archivfoto). Bildrechte: dpa

Vor genau 30 Jahren hat das Ermittler-Team Bruno Ehrlicher (Peter Sodann) und M. Kain (Bernd Michael Lade) seine Arbeit in der Tatort-Reihe aufgenommen. Die Kriminalbeamten waren die ersten, die für die Fernsehreihe in Ostdeutschland ermittelten. Am 19. Januar 1992 begann mit "Ein Fall für Ehrlicher" die Arbeit des Erfolgs-Duos in Dresden. Diesen ersten Fall des brummigen Ehrlicher und unkonventionellen Kains verfolgten 12,19 Millionen Zuschauer im Ersten - ein Marktanteil von mehr als 35 Prozent.

Im Dauerlauf zum Einsatz: Die Kommissare Ehrlicher (Peter Sodann, rechts) und Kain (Bernd Michael Lade) hetzen vom Polizeipräsidium in Leipzig zu ihrem Dienstwagen.
Die Kommissare Ehrlicher (re.) und Kain hetzen vom Polizeipräsidium in Leipzig zu ihrem Dienstwagen (Archivfoto aus dem Jahr 2000). Bildrechte: MDR

Grenzenlose Verbrecherjagd

Im Jahr 2000 wechselte das Tatort-Team nach Leipzig, um weitere sieben Jahre lang Lügen und Verbrecher aufzuspüren. 45 Episoden lang fuhr das Ermittler-Duo für die ARD gute Quoten ein, immer mit dabei: die Waschsalon-Chefin Friederike (Annekathrin Bürger) und der gutmütige Kriminaltechniker Walter (Walter Nickel). Im Durchschnitt schalteten sonntags 7,61 Millionen Zuschauer ein, wenn die Tatortmelodie Ehrlicher und M. Kain an Elbe oder Pleiße führte. Den vollen Vornamen Kains haben die Zuschauer bis zum Schluss nie erfahren.

Ich habe es mit Bedacht auch gemacht, dass der Osten nicht allzu schlecht dabei wegkommt.

Peter Sodann Hauptdarsteller im ersten ostdeutschen Tatort-Krimo

Die Arbeit führte das Ermittler-Team auch nach Weimar, Polen und in Tschechiens Hauptstadt Prag. Jeweils zehn Millionen Fans waren dabei, als die beiden ostdeutschen Ermittler in amüsanter Teamarbeit mit den Kölner Kriminalhauptkommissaren Max Ballauf und Alfred Schenk Fälle in Sachsen und am Rhein lösten ("Quartett in Leipzig" und "Rückspiel").

Sachsen

Rückblicke Tatort-Teamarbeiter an der Pleiße, Elbe - gerne auch am Rhein

Die Ermittler verfolgten bei ihrer Arbeit verschiedene Strategien. Während Kain (li.) neuen Methoden und Ansätzen gegenüber aufgeschlossen war, verließ sich Ehrlicher lieber auf Erfahrungen "alter Schule", auf Menschenkenntnis, Misstrauen, Papier und Gespräche. Bildrechte: MDR/Hardy Spitz
Die Ermittler verfolgten bei ihrer Arbeit verschiedene Strategien. Während Kain (li.) neuen Methoden und Ansätzen gegenüber aufgeschlossen war, verließ sich Ehrlicher lieber auf Erfahrungen "alter Schule", auf Menschenkenntnis, Misstrauen, Papier und Gespräche. Bildrechte: MDR/Hardy Spitz
Hauptkommissar Kain (Bernd Michael Lade, links) und Hauptkommissar Ehrlicher (Peter Sodann, rechts) sitzen im Wirtshaus.
Die beiden Hauptkommissare besprechen einen Fall im Waschsalon, dem eigentlichen "MagaPon" in Leipzigs Gottschedstraße. Oft ließ Ehrlicher leicht genervt Hausmannskost auf und Kollegen am Tresen der Stammkneipe stehen und eilte zu diversen Tatorten. Bildrechte: MDR/Hardy Spitz
Frederike (Annekathrin Bürger) in ihrem Element als Wirtin im "Waschsalon".
Friederike (Annekathrin Bürger) war als Wirtin im "Waschsalon" stets Zuhörerin, pragmatische Begleiterin und gute Seele für Ehrlicher und Kain. Bildrechte: MDR/ Steffen Junghans
Geschenke zum Abschied erhalten die Freundschaft: (v.l.: Ballauf (Klaus J. Behrendt), Schenk (Dietmar Bär), Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd Michael Lade).
Geschenke zum Abschied erhalten die Freundschaft: die Kölner Ermittler Ballauf und Schenk verabschiedeten sich von ihren sächsischen Kollegen. In zwei Episoden arbeitete das Quartett gemeinsam an der Aufklärung eines Falles. Bildrechte: MDR/WDR/Michael Böhme
Ehrlicher (Peter Sodann, rechts) und Kain (Bernd Michael Lade, links) stossen auf Kains Beförderung an.
Prost auf Kains Beförderung: Ehrlichers (re.) Assistent wurde im letzten und 45. Fall des Duos befördert. Doch er kündigte seinen Job und fand, dass er lange genug im Polizeidienst war. Außerdem stellte er fest, dass Recht nicht mehr gerecht sei, daher wollte er nicht mehr Polizist sein. Sein Chef ging in Rente, Kain wollte sich nach Neuem umsehen. Bildrechte: MDR/Hardy Spitz
Andreas Keppler als Hauptkommissare Martin Wuttke und Eva Saalfeld als Simone Thomalla
Nach dem Ende von Ehrlicher und Kain übernahmen die Hauptkommissare Andreas Keppler (Martin Wuttke) und Eva Saalfeld (Simone Thomalla) die Verbrecherjagd in Leipzig. Bildrechte: MDR/Saxonia Media/Steffen Junghans
Willkommen in Köln: Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) holen ihre Kollegen Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) am Kölner Hauptbahnhof ab.
Auch Saalfeld und Keppler hatte es die Zusammenarbeit mit den brummigen Kölner Tatort-Kollegen angetan. Sie wurden 2012 von Ballauf (li.) und Schenk (re.) am Kölner Hauptbahnhof für einen "Crossover"- Fall begrüßt, den der WDR am Rhein und der MDR in Leipzig produzierten. Bildrechte: WDR/Willi Weber
Das Dresdner Ermittlerteam am Tatort im Zwinger: v.l. Kommissarsanwärterin Maria Mohr (Jella Haase), Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski), Kommissarin Henni Sieland (Alwara Höfels), Kommissar Peter Michael Schnabel (Martin Brambach)
Seit 2016 zurück an der Elbe arbeitet das aktuelle Dresdner Tatort-Ermittlerteam öfter vor geschichtsträchtigen Kilissen wie hier im Zwinger. Kommissar Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) hat ein Frauen-Trio als Team. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Drehstart 14. Tatort Dresden "Katz und Maus" (AT)
Oberkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski li.) und Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) sind das Frauenduo an Kommissar Schnabels Seite in Dresden. Bildrechte: MDR/MadeFor/Marcus Glahn
Alle (9) Bilder anzeigen

Sachsen

Hauptkommissar Ehrlicher (Peter Sodann) gerät dabei auch in heftige Diskussionen mit dem Leiter der Dienststelle (Gustl Bayrhammer, re.), und Assistent Kain (Bernd-Michael Lade, li.).
Auf der Suche nach dem wahren Mörder gerät Hauptkommissar Ehrlicher (Peter Sodann) in seinem ersten Fall 1992 in heftige Diskussionen mit dem Leiter der Dienststelle (Gustl Bayrhammer, re.). Assistent Kain (Bernd-Michael Lade, li.) ist auch nicht immer mit seinem Chef Ehrlicher einverstanden. Bildrechte: MDR

Wieder zurück an der Elbe

2008 übernahmen die neuen "Tatort"-Kommissare Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) das Kommissariat in Leipzig und lösten gemeinsam 21 Fälle. 2016 zog es die Tatort-Reihe wieder zurück an die Elbe nach Dresden. Seitdem fahnden dort Oberkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) nach Verbrechern. Seit 2019 gehört Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) zum Team.

Quellen: MDR (kk)/Das Erste

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Ein Fall für Ehrlicher | 19. Januar 2022 | 22:10 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen