Verkehrswende Förderung für Lastenfahrräder in Leipzig und Dresden begehrt

Lastenfahrräder als umweltschonende Alternative für Transporte sind vor allem in Sachsens Großstädten beliebt. Insgesamt gingen bis Mitte Dezember knapp 300 Förderanträge ein. Viele von ihnen sind allerdings noch nicht bearbeitet. In Sachsen stehen in diesem und im nächsten Jahr insgesamt rund 1,2 Millionen Euro bereit.

Ein Mann fährt mit einem Lastenrad
Lastenräder werden in Europas Großstädten immer beliebter, wie hier im dänischen Kopenhagen (Symbolbild). Bildrechte: imago images/Jochen Tack

Das sächsische Förderprogramm für Lastenräder kommt vor allem in den Großstädten Leipzig und Dresden gut an. Wie das sächsische Verkehrsministerium mitteilte, gingen in diesem Jahr bis Mitte Dezember 281 Anträge auf Förderung für 364 Lastenfahrräder und -pedelecs ein. Davon entfielen allein 103 Anträge auf die Stadt Leipzig und 73 auf Dresden. In allen anderen Landkreisen sowie der Stadt Chemnitz waren es jeweils weniger als 20. Aus dem Vogtlandkreis kam sogar nur ein Antrag, aus dem Landkreis Zwickau drei.

Insgesamt 1,2 Millionen Euro Förderung für 2021/2022

Allerdings kamen die Behörden bei der Bewilligung der Anträge offenbar kaum nach. Von den gestellten 281 Anträgen wurden laut Ministerium 161 positiv beschieden. Rund 311.000 Euro wurden ausgezahlt. Insgesamt war der Fördertopf dieses Jahr mit einer halben Million Euro gefüllt. Die Anträge, die noch nicht beschieden wurden, sollen im kommenden Jahr bearbeitet werden, hieß es weiter. Dann stehen insgesamt 700.000 Euro zur Verfügung. Die Zahl der Anträge zeige, dass ein hoher Bedarf an solchen Transportmitteln bestehe, so das Ministerium.

Mit CargoBikes in Richtung Klimaschutz

Über das Förderprogramm, das Teil der Mobilitätswende ist, können sich Unternehmen, Vereine und Kommunen Zuschüsse bei der Anschaffung solcher Fahrräder sichern - bis zu fünf pro Antragsteller. Gefördert werden Räder, die Lasten von mindestens 40 bis maximal 150 Kilogramm transportieren können. Der Zuschuss beträgt 500 Euro für ein einfaches Lastenfahrrad und 1.500 Euro für ein Lastenpedelec mit Elektromotor. Ziel ist es, eine umweltschonende Alternative für Transporte zu schaffen.

ADFC: Sachsen bummelt mit der Förderung

Die Förderung von Lastenrädern ist in Sachsen im März 2021 gestartet, mit großer Verzögerung. Schon im Dezember 2018 hatte der Sächsische Landtag ein Förderprogramm für die Anschaffung von Lastenrädern und Lasten-E-Bikes für den gewerblichen Gebrauch beschlossen. Doch die Erarbeitung der Förderrichtlinie und die Bereitstellung des Antragsformulars hätten mehr als zwei Jahre gedauert, monierte der ADFC Sachsen im Januar dieses Jahres. Dadurch seien Gelder in Höhe von 1,5 Millionen Euro für die Jahre 2019 und 2020 verfallen.

Quelle: MDR(sm)/dpa

Mehr aus Sachsen

Logo MDR SACHSEN - Das Sachsenradio 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 15.08.2022 | 09:00 Uhr

Das Hochwasser 2002 zerstörte viele Existenzen, so auch die von Anita Heinrich aus Einsiedel. Sie musste als die Wassermassen weg waren, wieder neu anfangen. Gerald Lerch hat sie am 15. August 2002 getroffen.

MDR SACHSEN Do 15.08.2002 13:40Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/audio-hochwasser-einsiedel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Eine Frau fährt Rad. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK