Bildergalerie "Auerbachs Keller" - 500 Jahre Geschichte

Auerbachs Keller
"Auerbachs Keller" hat schon viele Prominente gesehen. So zum Beispiel 2006. Bildrechte: dpa
Auerbachs Keller
"Auerbachs Keller" hat schon viele Prominente gesehen. So zum Beispiel 2006. Bildrechte: dpa
Auerbachs Keller
Damals weilt das schwedische Königspaar Carl Gustaf von Schweden und Königin Silvia, in Leipzig und stattete dem Restaurant einen Besuch ab. Bildrechte: dpa
Auerbachs Keller
Im Jahr 2000 ließ es sich der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder nicht nehmen, gemeinsam mit dem damaligen Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee das Weinfass zum 475-jährigen Jubiläum des Restaurants anzuzapfen. Bildrechte: dpa
Auerbachs Keller
2013 statteten Islands Präsident Ólafur Ragnar Grimsson und seine Frau Dorrit Moussaief dem Leipziger Lokal einen Besuch ab, begleitet vom damaligen sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und seiner Frau Veronika. Bildrechte: dpa
Auerbachs Keller
Der historische Fasskeller vom Auerbachs Keller. Bildrechte: dpa
Eingang zu Auerbachs Keller in der Mädlerpassage in Leipzig.
Im Herzen von Leipzig - in der Mädlerpassage nahe des Marktes - steht seit Jahrhunderten "Auerbachs Keller". Die Figurengruppen stammen von dem Bildhauer Mathieu Molitor. Bildrechte: imago/Carola Koserowsky
Auerbachs Keller Leipzig
Durch die Corona-Pandemie musste die berühmte Gaststätte ein drittes Mal in seiner langen Geschichte schließen. Hier ein Blick in den Großen Keller. Bildrechte: MDR/Sina Meißgeier
Zwei Menschen im Auerbachs Keller Leipzig
Langjährige und treue Mitarbeiter im "Auerbachs Keller": Herr Richter (Service) und Tanja Adams (Verkauf) in einem separaten Teil des Großen Kellers. Bildrechte: MDR/Sina Meißgeier
Eine Frau steht in einer historischen Gaststätte
Im Gespräch mit MDR SACHSEN blickt Tanja Adams auf die Arbeit im "Auerbachs Keller" während der langen Zeit der Schließung zurück. Bildrechte: MDR/Sina Meißgeier
Auerbachs Keller Leipzig
In Goethes Tragödie "Faust I" führt Mephisto Faust in den "Auerbachs Keller", damit er die Freuden des einfachen Volkes erlebt. Goethe war inspiriert von seinen eigenen Besuchen und von der Sage von Dr. Faustus aus dem 16. Jahrhundert. Die schildert, dass Mephisto und Faust auf einem fliegenden Weinfass aus dem Keller geritten waren. Bildrechte: MDR/Sina Meißgeier
Alle (10) Bilder anzeigen

Mehr aus der Region Leipzig

Mehr aus Sachsen