Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Am späten Samstagabend feiern Hunderte beim Open Air "Regis wird laut!" zusammen mit DJ Housekasper. Bildrechte: Es wird laut!/Toni Reichardt

Tages-Open-Air"Es wird laut!" in Regis: Dorfdisco wächst abends zur Riesenparty

23. Juni 2024, 18:28 Uhr

Das Musiker-Duo Daniel Müller und Chris Schiller hat sich ein großes Ziel gesetzt: Es will ein großes Techno-Event in ihren verschlafenen Heimatort Regis-Breitingen bringen. Das erste "Regis wird laut!" ist am Sonnabend mit mehreren DJs an den Start gegangen. Doch die Stimmung kochte nicht gleich hoch.

Es ist kurz nach 14 Uhr in Regis-Breitingen, einer Kleinstadt knapp 40 Kilometer südlich von Leipzig. Der Morgen war noch bewölkt, nun scheint endlich Sonne. Bestes Partywetter: Auf der alten Freilichtbühne stehen riesige Boxen, ein DJ legt chillige Clubmusik auf, Diskonebel steigt hinter ihm auf. Doch vor ihm ist die Tanzfläche fast leer.

Das sei ganz normal für ein Musikevent um diese Uhrzeit, sagen Daniel Müller und Chris Schiller. Das Musiker-Duo, bekannt unter dem Namen "Antlitz", hatte dreimal in Folge Preise beim Deutschen Rock- und Poppreis abgeräumt. Nach diesen Erfolgen haben sie nun ihr erstes Open Air auf die Beine gestellt. Viel Stress liegt hinter ihnen, doch nun ist es soweit.

Tina (links) und Konstanze sind die ersten und lange Zeit auch die einzigen auf der Tanzfläche. "Umso besser. Da haben wir viel Platz zum Tanzen", sagt Konstanze und lacht. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

Musiker-Duo mit Bauchschmerzen

Chris Schiller und Daniel Müller stehen unter Strom. Die Veranstalter hatten kurz vor dem Open Air große Bauchschmerzen, sagt Chris Schiller: "Wegen des Wetters hatten wir Angst." Regen hätte die Party zunichte gemacht, auch weil die Technik auf der Bühne nass geworden wäre. "Das wäre der Tod fürs Event gewesen", sagt Schiller. Nun scheint die Sonne. Dem Musiker-Duo sind jedoch neue Bauchschmerzen anzumerken: Kommen genug Leute zur Party?

Am Nachmittag ist Chris Schiller (links) und Daniel Müller die Anspannung anzumerken. Nach monatelanger Vorbereitung startet ihr Open Air mit vielen anderen DJs. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

Es hängt unsere Existenz daran. Wir haben alle unser Geld hinein gepulvert

Daniel Müller | hat das Open Air "Regis wird laut!" organisiert

Und was, wenn nicht? "Es hängt unsere Existenz daran. Wir haben alle unser Geld hinein gepulvert", sagt Daniel Müller. Er meint damit einen hohen fünfstelligen Betrag. Wenn der Tag schief geht, müssten Müller und Schiller mit ihrer Firma Insolvenz anmelden. Damit das nicht passiert, haben sie bei DJs in ganz Sachsen angeklopft.

DJs aus ganz Sachsen legen auf

Die bekannten Leipziger Musiker wie DJ Vortex und DJ Housekasper sollen die Besucher ins verschlafene Regis-Breitingen locken. Videos in sozialen Medien sollten das neue Event bekannt machen. 1.500 Leute hätten bei Facebook zugesagt, sagt Chris Schiller. Und was auch ziehen sollte: Der Eintritt zum Open Air ist frei. Doch an diesem Nachmittag wirkt gegen 15 Uhr "Regis wird laut!" noch wie eine Dorfparty.

Natürlich darf auf der DJ-Liste auch lokales Kolorit nicht fehlen. DJ Der Ton gibt zusammen mit DJ Rueddelpladde zu Beginn von "Regis wird laut!" den Ton an. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

Mutter findet Tages-Open-Air super

Zu entspannter Housemusik stößt eine Freundesgruppe aus Altenburg mit Bier, Cola und Cocktails an. Anne Lienert findet es super, dass das Event schon mittags beginnt. "Ich habe eine vierjährige Tochter, da gehe ich abends um elf nicht mehr tanzen. Da kann ich sie heute Abend ins Bett bringen", sagt die 30-Jährige. Sie hofft noch auf mehr Leute, aktuell habe das hier eher Dorffest-Flair.

Diese Freundesgruppe aus Altenburg in Thüringen hat einen kurzen Abstecher über die Landesgrenze ins zehn Kilometer entfernte Regis-Breitingen zum neuen Open Air gemacht. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

Martin Schenkenwitz findet es auch entspannter, wenn ein Open Air schon tagsüber beginnt. "Das ist top. Bei rollender Woche ist man eh platt und ruht sich abends auf der Couch aus", erklärt der 34-Jährige. Schöner Nebeneffekt: Man könne zur Musik die Sonne genießen.

Jungend freut sich über Abwechslung

Auch Tim, Falco, Johanna und Cecilia gehören zu den frühen Eventgästen. Die vier jungen Leute kommen aus Regis-Breitingen und Umgebung. Eine so kurze Anreise hat nicht jeder zur Techno-Party: Falco sei mit dem Fahrrad zehn Minuten aus Deutzen her gefahren, erzählt der 20-Jährige. "Es ist schon ein Highlight, hier so etwas zu haben."

Tim, Cecilia, Falco und Johanna stoßen auf das erste "Regis wird laut!" an. Sie finden es klasse, eine Techno-Party direkt mal im Ort zu haben. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

Es ist schon ein Highlight hier so etwas zu haben.

Falco | freut sich ein Techno-Open-Air direkt vor der Haustür zu haben

Aktuell sei es noch überschaubar an Gästen, findet auch Tim, der schon auf dem Sputnik-Springbreak mit 20.000 Besuchern war. "Aber abends wird hier auch was los sein", macht sich der 20-Jährige Hoffnung. Johanna und Cecilia stimmen zu: "Wenigstens ist mal was los. Sonst gibt es hier nicht viel." Und mit schlechter S-Bahn Anbindung werde der Weg nach Leipzig mit seinen vielen Partys zur Weltreise.

Christian Fuchs und Sabine Seifert sind extra aus Leipzig gekommen, um DJ Housekasper zu sehen. "Er macht immer gute Stimmung", sagt Sabine. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

Freilichtbühne aus Dornröschenschlaf geweckt

Obwohl es vor dem DJ noch mau aussieht, füllt sich das Open-Air-Gelände nach 16 Uhr langsam. Die Bierbänke sind bald voll, im Hintergrund schallen Pop-Remixe aus den Boxen. Ein Pärchen sitzt auf der Wiese. "So etwas müsste es hier viel häufiger geben", sagt Philipp Billwitz. Der 33-Jährige genießt mit Freundin Sandy die Musik. "Bis aufs Maibaumsetzen wird die Freilichtbühne ja zu sonst nicht mehr genutzt", berichtet die 29-Jährige.

Diese Freunde aus Regis-Breitingen und Leipzig stimmen sich auf die große Party am Abend ein. Bildrechte: MDR/Philipp Brendel

DJs heizen Hunderte Leute ein

Gegen 17 Uhr wirkt Chris Schiller schon gelassener. Er sei zufrieden mit den Gästen, die bereits da sind. "Mehr hätte ich zu dieser Zeit nicht erwartet." Nach 20 Uhr wird "Regis wird laut!" endlich zu dem, wie es sich die beiden Veranstalter vorgestellt haben: Keine Dorfdisco, sondern eine Riesenparty.

Bis kurz vor 2 Uhr nachts wird in Regis-Breitingen gefeiert. Bildrechte: Es wird laut!/Toni Reichardt

Der Sound wird härter mit Harddance und Hardcore. DJ Housekasper und DJ Starkstrom legen auf. Und auch Chris Schiller und Daniel Müller feiern mit den Leuten bei ihrem Auftritt. Die Party läuft bis kurz vor 2 Uhr morgens.

Der Tag danach: Wird "Regis wird laut!" wiederholt?

Chris Schiller hört sich am Telefon noch etwas müde an. "Ich habe drei Stunden geschlafen. Es war alles so geil. Wir haben das aber noch nicht wirklich realisiert." Eines sei klar: "Regis wird laut!" sei ein Erfolg gewesen. "Am Abend war alles voll. Mehrmals mussten wir Getränke nachliefern lassen. Damit hatte ich nicht gerechnet."

Am Abend war alles voll. Mehrmals mussten wir Getränke nachliefern lassen. Damit hatte ich nicht gerechnet.

Chris Schiller | hat "Regis wird laut!" zusammen mit Daniel Müller organisiert

Nach ersten Schätzungen seien insgesamt 2.600 Leute da gewesen. Das heißt auch Entwarnung fürs eigene Konto? "Definitiv! Wir werden nicht im Minus sein." Gerade trudelten über die Social-Media-Kanäle Kommentare von Gästen ein, die fragten, wann das Event wiederholt werde. Schiller dazu: "Wir denken schon über die nächsten Planungen nach."

Mehr zum Thema

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen