Mobile Tierärztin Unterwegs mit der Katzenpraxis auf vier Rädern

Mit dem Hund zum Tierarzt - das ist eigentlich kein Problem: zu Fuß an der Leine oder im Kofferraum des Autos lassen sich die Vierbeiner in der Regel problemlos zum Arzt lotsen. Mit Katzen geht das nicht ganz so einfach. Denn Auto fahren sind die meisten Stubentiger nicht gewöhnt. Für die Tiere bedeutet das viel Stress. Im Leipziger Umland gibt es dafür eine Lösung: Hier fährt seit einem Dreivierteljahr eine mobile Katzenpraxis zu den Tieren. MDR SACHSEN-Reporterin Raja Kraus hat sich das genauer angeschaut.

Tierärztin steht neben einem Transporter mit der Aufschrift ''mobile Katzen Praxis'' und schaut lächelnd in die Kamera.
Ein ausgedienter Rettungswagen ist die neue Praxis für Katja Oelmann. Die Veterinärmedizinerin hat sich auf Katzen spezialisiert. Bildrechte: MDR/Raja Kraus

"In der Mitte ist ein Tisch, da behandeln wir die Katzen drauf. Oben drüber ist gute Beleuchtung, dass man auch gut sehen kann", präsentiert Tierärztin Katja Oelmann ihre rollende Katzenpraxis. In dem ehemaligen Rettungswagen finden außerdem Medikamentenschränke, Schubfächer mit Spritzen, Nadeln, Flohkämmen, ein Aufwachkäfig, Kühlschrank, Waschbecken und Desinfektionsmittel Platz. Seit einem Dreivierteljahr besucht die Tierärztin von Lobstädt aus Katzen und ihre Besitzerinnen und Besitzer im Leipziger Umland. Eine Idee, die eigentlich aus der Not geboren wurde, denn mit der ursprünglich geplanten Niederlassung hat es wegen Unstimmigkeiten mit dem Vermieter nicht geklappt, erzählt Oelmann: "Deswegen kam ich auf die Alternative."

Besuch bei einer Seniorin

Jetzt ist sie froh über ihre Praxis auf vier Rädern. So wie auch Christiane Breuer, die mit ihrer Katze Trudi auf den Parkplatz vor ihrer Haustür in Neukieritzsch kommt: "Die Trudi ist 20 Jahre alt und hatte Zahnprobleme. Und ich wollte sie nicht operieren lassen - wegen der Narkose. Weil sie die bestimmt nicht überstanden hätte. Hat sie aber, erstaunlicherweise. Und jetzt frisst sie nicht. Das ist hässlich."

Trudi schaut aufmerksam aus ihrem Transportkäfig. In der mobilen Katzenpraxis gibt es einen Zerstäuber mit speziellen Pheromonen, also für den Menschen nicht wahrnehmbare Duftstoffe, die die Katzen beruhigen sollen. Auch deshalb hat sich Tierärztin Katja Oelmann auf Katzen spezialisiert: Um ihnen Stress zu ersparen - etwa zwischen Hunden im Wartezimmer. Für Katze Trudi sieht es erstmal gut aus heute: "Wir geben ihr eine Infusion mit Vitaminen, damit sie nicht alles verliert. Und dann bekommt sie auf jeden Fall noch einen Appetit-Anreger."

Eine schwarze Katze in einem Transportkäfig
Der Transport in einem Käfig bedeutet für viele Katzen Stress. Gerade für kranke Tiere kann das noch zusätzlich belasten. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / CHROMORANGE

Stress für Katzen und Kater vermeiden

Für Christiane Breuer ist die mobile Katzenpraxis ein Segen, für den sie die Anfahrtkosten in Kauf nimmt. Die Hauptsache sei, "dass ich der Katze den Stress ersparen kann. Die ist Auto fahren nicht gewöhnt und wenn ich die am Sonnabend ins Auto gepackt hätte, wäre die mir unterwegs gestorben." Doch Trudi mauzt noch. Und das soll auch so bleiben. Im Mai soll ihr 21. Geburtstag gefeiert werden. Tierärztin Oelmann und Katzenhalterin Breuer hoffen, dass das klappt.

Quelle: MDR/kp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.03.2021 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

0 Kommentare

Mehr aus Borna, Altenburg und Zeitz

Mehr aus Sachsen

Menschen in gelben Westen vor einem Bahnhof 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zum bundesweiten Pendleraktionstag für eine sichere Rente hat der DGB in mehreren Städten "Frühstückstüten" an Pendler und Passante verteilt - darunter auch in Dresden, Leipzig, Zwickau und Bautzen.

21.09.2021 | 14:31 Uhr

Di 21.09.2021 15:00Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-dgb-dresden-rente-aktion-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video