Schule in Pandemiezeiten Alle 100 Corona-Tests an Schulen in Torgau negativ

Corona-Antigenttest, Nahaufnahme: verschiedene weiße Plättchen mit Indikator wie bei einem Schwangerschaftstest liegen nebeneinander und werden mit einer Pipette beträufelt, die sich in einer Hand mit blauem Handschuh befindet. Daneben steht eine Packung, auf der "Covid" zu lesen ist.
Bildrechte: imago images/Hindustan Times

Die Corona-Tests an der Grund- und Oberschule im Torgauer Ortsteil Nordwest sind alle negativ ausgefallen. Das teilte das Landratsamt Nordsachsen mit. Zuvor waren 100 Schüler, Lehrer und Erzieher auf Corona getestet worden, nachdem bei einem Geschwisterpaar das Coronavirus nachgewiesen wurde. Mitschüler und Lehrer aus dem unmittelbaren Umfeld der Kinder mussten daraufhin in eine 14-tägige Quarantäne. Laut Behörde müssen die Betroffenen vorsorglich noch eine Woche lang zu Hause bleiben. Das Geschwisterpaar zeigte keine Krankheitssymptome. Der Befund der Kinder war das Ergebnis einer vorsorglichen Kontrolle des Gesundheitsamtes in zwei Wohnblöcken.

Fallzahlen sinken

Nach Angaben des Landratsamtes wurden am Donnerstag im Landkreis 50 Menschen gemeldet, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, 13 weniger als am Vortrag. Ende August waren die Fallzahlen nach der Massentestung in einem Schlachtbetrieb in Mockrehna merklich angestiegen. "Da viele Quarantänen demnächst auslaufen werden und zuletzt auch nur noch vereinzelte Reiserückkehrer einen Positivbefund mitgebracht haben, besteht die berechtigte Hoffnung, dass die Zahlen in den nächsten Tagen weiter rückläufig sind", sagte die Leiterin des Gesundheitsamtes Nordsachsen Steffi Melz.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.09.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

0 Kommentare

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen

Zwei Kinder rollen einen Feuerwehrschlauch auf. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Schild hängt an einem Tor und verweist darauf, dass der Tierpark in Aue vorzeitig geschlossen werden musste, weil ein Unwetter über die Stadt zog. 2 min
Bildrechte: Nico Mutschmann

Nachdem das Unwetter über Aue hinweggezogen ist, hat im Zoo der Minis das große Aufräumen und Sägen begonnen. Mehrere große Bäume stürzten um. Nora Kileny mit einer Schadensbilanz.

27.07.2021 | 19:35 Uhr

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 27.07.2021 15:59Uhr 02:06 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/audio-1796280.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio