Landesgartenschau 2022 Kraniche strecken ihre Hälse aus dem Stadtgarten in Torgau

Die Kraniche im Torgauer Stadtgarten stehen. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Landesgartenschau geschafft. Die beiden Holzkonstrukte sind die Attraktion eines großen Spielplatzes, der derzeit im Glacis entsteht.

Kraniche für einen Spielplatz in Torgau
Die beiden Riesenkraniche aus Holz sind die Attraktion auf dem Spielplatz im Stadtgarten. Bildrechte: MDR/Mathias Schäfer

Die Kraniche sind im Torgauer Stadtgarten gelandet. Der Spielplatz im neu gestalteten Stadtpark Glacis ist damit so gut wie fertig. Nachdem der erste Riesenkranich bereits Ende Mai eingeflogen war, steht nun auch der zweite. Die zehn Meter hohe Holzkonstruktion eines Spielgeräteherstellers aus dem Emsland ragt weit über das Glacis am Rande des geplanten Landesgartenschaugeländes. Den Schwanz bildet eine Rutsche aus Edelstahl.

Riesenkraniche im Torgauer Stadtgarten gelandet

Zwei Riesenkraniche aus Holz bilden die Hauptattraktion des neu errichteten Spielplatz im Torgauer Stadtgarten. Der Biber-Kranich-Spielplatz ist Teil der Landesgartenschau 2022.

Kraniche für einen Spielplatz in Torgau
Die beiden hölzernen Riesenkraniche stehen. Bildrechte: MDR/Mathias Schäfer
Kraniche für einen Spielplatz in Torgau
Die beiden hölzernen Riesenkraniche stehen. Bildrechte: MDR/Mathias Schäfer
Kraniche für einen Spielplatz in Torgau
Nachdem der erste bereits Ende Mai errichtet wurde, steht nun auch Riesenkranich Nummer zwei. Bildrechte: MDR/Mathias Schäfer
Kraniche für einen Spielplatz in Torgau
Ein Kranführer und Mitarbeiter des Spielgeräteherstellers aus dem Emsland errichteten die zweite Holzkonstruktion am frühen Donnerstagmorgen. Bildrechte: MDR/Mathias Schäfer
Kraniche für einen Spielplatz in Torgau
Die rund zehn Meter hohe Konstruktion ragt weit aus dem Stadtpark Glacis heraus. Bildrechte: MDR/Mathias Schäfer
Alle (4) Bilder anzeigen

Eröffnung im April 2022

Der 700 Quadratmeter große Biber-Kranich-Spielplatz bildete eine der Hauptattraktionen der neunten Sächsischen Landesgartenschau, die Ende April 2022 in Torgau eröffnet werden soll. Die Landesgartenschau steht unter dem Motto "Mensch – Natur – Geschichte". Bis zur Eröffnung im nächsten Jahr soll aus der nordsächsischen Stadt eine "grüne Renaissancestadt" werden. Der Freistaat Sachsen unterstützt die Landesgartenschau mit mehr als drei Millionen Euro. Die Gesamtkosten sollen sich auf 22 Millionen Euro belaufen. Eröffnet wird die neunte Landesgartenschau am 23. April 2022 und endet am 9. Oktober 2022.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Leipzig | 10. Juni 2021 | 14:30 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Stilvolle Theaterbar 3 min
Bildrechte: MDR/Julia Hemmerling
15.06.2021 | 09:13 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Mo 14.06.2021 15:00Uhr 03:13 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/wittenberg/audio-1762594.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Mit Aufklebern überklebte Schilder weisen auf Schienenersatzverkehr hin. 1 min
Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Auf der Bahnstrecke zwischen Wittenberg und Falkenberg/Elster kommt es wegen Bauarbeiten bis Anfang Juli zu Verzögerungen.

08.06.2021 | 08:51 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Di 08.06.2021 08:44Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/wittenberg/audio-1757458.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Michael Kretschmer und Cezary Przybylski unterzeichnen die "Gemeinsame Erklärung Sächsisch-Niederschlesische Regionalpartnerschaft" mit Video
Ministerpräsident Michael Kretschmer (l.) und sein polnischer Amtskollege Cezary Przybylski unterzeichneten bei der Eröffnung des Regionalbüros Niederschlesiens in Dresden auch eine gemeinsame Erklärung zur Vertiefung der Zusammenarbeit. Bildrechte: Sächsische Staatskanzlei/Pawel Sosnowski